Für den SV Münster und die SG Langstadt/Babenhausen verlief der Spieltag in der Gruppenliga Darmstadt optimal. Münster löste den VfR Fehlheim durch einen 1:0-Sieg gegen Bürstadt auf Platz eins ab. Die Münsterer profitierten vom 2:0-Erfolg des neuen Tabellenzweiten SG Langstadt/Babenhausen im Topspiel gegen die Fehlheimer. Der SC Hassia Dieburg holte nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 gegen Riedrode.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

Bildergalerie SG Langstadt/Babenhausen - VfR Fehlheim

SV Münster - DJK Eintracht Bürstadt 1:0 (0:0).
Wie im Nachholspiel am Donnerstag gegen Lengfeld (2:1) erzielte Münster kurz vor Schluss den Siegtreffer. Nach einer schönen Kombination über Georgios Karipidis und Damian Köllhofer traf Braun aus der Drehung aus fünf Metern zum verdienten Siegtreffer. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Münster im zweiten Abschnitt Vorteile und ein Chancenplus. Vor Brauns Siegtor hatten Köllhofer und zweimal Adrian Postall die Führung für das Team von Naser Selmanaj auf dem Fuß. Münster spielt am Sonntag beim Sechsten FSG Riedrode.
SV Münster: Petrinec; Seib, Ries (75. Karipidis), Wolf, Braun (90., +2 Baader), Postall, Arian Sahitolli, Rubic, Ott, Anton Sahitolli, Köllhofer
Tor: 1:0 Braun (88.)

SG Langstadt/Babenhausen - VFR Fehlheim 2:0 (2:0). Dank der Treffer von Marcus Willand (24.) und Alexander Haberkorn (39.) gewann Langstadt/Babenhausen das Topspiel. Willand traf mit einem Weitschuss aus 25 Metern in den Winkel, Haberkorn erhöhte von der Strafraumgrenze auf 2:0. „Das war eine überragende Leistung unserer Mannschaft, absolut top“, war SG-Trainer Wolfgang Kern sehr zufrieden. Langstadt/Babenhausen stand in der Defensive sehr gut und ließ nur wenige Fehlheimer Chancen zu. „Wir hätten vielleicht in der zweiten Hälfte noch das 3:0 machen können“, meinte Kern. Alexander Haberkorn traf wie Fehlheims Max Schwerdt in der zweiten Hälfte die Latte. Fulbert Amouzouvi schoss einen an Alexander Haberkorn verschuldeten Foulelfmeter kurz vor Schluss an die Unterkante der Latte. Am kommenden Sonntag spielt Langstadt/Babenhausen beim Tabellensiebten TSV Höchst.
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Defigus, Flör, Bejaoui, Corso, Romeo, Willand, Haberkorn, Schildbach (66. Lortz), Turkowicz, Amouzouvi (90. Önk)
Tore: 1:0 Willand (24.), 2:0 Haberkorn (39,) - Gelb-Rot: da Silva (90., +3, Fehlheim) - Bes. Vork.: Amouzouvi schießt Foulelfmeter an die Latte (85.)

SC Hassia Dieburg - FSG Riedrode 2:2 (0:2). „Wir haben richtig stark gespielt“, meinte Hassia-Trainer Christian Enders. Mit dem Remis war er daher nur bedingt zufrieden. „Vor dem 0:1 müssen wir eigentlich schon 2:0 führen“, so Enders. Riedrodes Keeper Chris Keilmann hielt allerdings gegen Burak Santur und Pierre Kampka zweimal stark. „Die machen quasi mit ihrem ersten Angriff das 0:1 erzielt“, meinte Enders. Tomislav Tadijan erzielte mit einem umstrittenen Fouelfmeter auch das zweite Gästetor. Nach der Pause glichen Mark Dillmann und der eingewechselte Fabio da Silva Machado noch aus. Pierre Kampka hatte sogar den Siegtreffer auf dem Fuß „Wenn wir gewonnen hätten, dann hätte sich keiner beschweren dürfen“, so Christian Enders. Am Sonntag steht für die Hassia die schwere Auswärtsaufgabe beim Zweiten SG Dersim/VfR Rüsselsheim an.
SC Hassia Dieburg: Ludwig; Böttler (64. da Silva Machado), Tat, Alan, Karaca (75. Naim), Pierre Kampka (90. Arikan), Santur, Dillmann, Schnitzer, Türkgülsün, Güney
Tore: 0:1, 0:2 Tadijan (19., 36.), 1:2 Dillmann (57.), 2:2 Machado (78.)