Die Verbandsliga Süd geht mit 18 Mannschaften in die Saison 20/21. Zwar gibt es nach dem Saisonabbruch keine Absteiger, Viktoria Urberach und die SG Unter-Abtsteinach zogen ihre Mannschaft allerdings in die Kreisoberliga zurück. Neu in der Liga sind die Aufsteiger SV Münster, SG Dersim/VFR Rüsselsheim, Pars Neu-Isenburg und Spvgg. 05 Oberrad.

Viele englische Wochen

Stand jetzt ist der Saisonstart am Wochenende 5./6. September vorgesehen. Bis zum 13. Dezember soll gespielt werden, vier Wochentagsspieltage sind vorgesehen. "Das ist zwar anspruchsvoll, unter den gegebenen Umständen jedoch leistbar", so Klassenleiter Michael Sobota in einer Info-E-Mail an die Vereine der Verbandsliga. Der erste Spieltag nach der Winterpause wäre am 7. März 2021. Auch für Christi Himmelfahrt, Fronleichnam und Ostermontag sind Spieltage vorgesehen. Die Saison würde am 13. Juni enden. Über Aufsteiger und Anzahl der Absteiger müssen noch durch die zuständigen Verbandsgremien entscheiden. Die Planungen, so Sobota, stehen unter dem Vorbehalt, dass ab Mitte August wieder unter Wettkampfbedingungen gespielt werden kann. Klassenleiter Michael Sobota hofft, dass eine "Vor-Ort"-Vorrundenbesprechung stattfinden kann. Als Termin ist der 15. August angedacht.

Die Verbandsligisten der Saison 20/21:
SC 1960 Hanau
SV Unter-Flockenbach
Eintracht Wald-Michelbach
Rot-Weiß Darmstadt
Germania Ober-Roden
Spvgg. Neu-Isenburg
Germania Großkrotzenburg
JSK Rodgau
TS Ober-Roden
SG Bornheim/GW Frankfurt
FFV Sportfreunde Frankfurt
SG Rotweiss Frankfurt
VfB Ginsheim II
SV der Bosnier
SV Münster
SG Dersim/VFR Rüsselsheim
Pars Neu-Isenburg
Spvgg. 05 Oberrad