Das Saisonfinale der Verbandsliga Süd war aus Sicht der TS Ober-Roden nichts für schwache Nerven. Letztlich hielt Ober-Roden trotz einer Schlappe in Neu-Isenburg die Klasse.
Tabelle und Statistik Verbandsliga

Bad Vilbel rettet die TS

Die TS kassierte beim Vizemeister Spvgg. Neu-Isenburg eine 0:6 (0:2)-Niederlage. Als Tabellenzwölfter der Abschlusstabelle belegt die TS (13 Siege, 5 Unentschieden, 14 Niederlagen) den ersten Nichtabstiegsplatz. Der FC 07 Bensheim (3:1 bei Türk Gücü Friedberg) und die Usinger TSG (3:1 in Oberrad), vor dem Saisonfinale noch hinter der TS gelegen, zogen am letzten Spieltag an der Mannschaft von Trainer Daniel Nister vorbei. Hätte auch noch der FC Kalbach beim FV Bad Vilbel gewonnen, wäre die TS abgestiegen. Kalbach führte nach elf Minuten mit 2:0, erst in der 72. Minute gelang Bad Vilbel der Ausgleich. Letztlich setzte sich der Tabellendritte mit 3:2 durch.

Neu-Isenburg eiskalt

Das junge TS-Team hatte sich für das Saisonfinale in Neu-Isenburg einiges vorgenommen, Ober-Roden bot dem Favoriten zunächst Paroli und hatte durch Keanu Hagley und Jannis Fritsch erste Torchancen. In der 20. Minute gingen die Gastgeber aber nach einer Ecke und aus einem Strafraumgetümmel heraus in Führung, kurz vor der Pause konnten sie durch einen Foulelfmeter auf 2:0 erhöhen (41.). Spätestens zehn Minuten nach dem Wechsel war allen mitgereisten TS-Anhängern klar, dass man auf die direkte Konkurrenz hoffen musste – Neu-Isenburg machte eiskalt alle Hoffnungen zunichte und entschied mit einem weiteren Doppelschlag die Partie (54., 62.). Längst schauten alle auf die Handys, versuchten Spielstände in Erfahrung zu bringen, während das Ergebnis durch Neu-Isenburger Tore in der 76. und 90. Minute noch höher ausfiel.

Derby gegen Viktoria und Germania

20 Minuten nach dem Schlusspfiff wusste man im TS-Lager dann offiziell, dass man mit einem blauen Auge davon gekommen war und nach einem „mannschaftlichen Totalausfall“, so Trainer Daniel Nister, der Höchststrafe entkam. Die TS kann den im Sommer 2016 begonnenen Umbruch in der Saison 17/18 in der Verbandsliga fortführen. Die Klasse wird mit Hessenliga-Absteiger Viktoria Urberach und Gruppenligameister Germania Ober-Roden schon alleine aus lokaler Sicht interessant.

Statistik

TS Ober-Roden: Gkogkos, Krapp, Fritsch (66. Schwäbe), Strauss, Hesse, Hagley (46. Henkel), Klinger, Palacios-Hernandez (53. Kazimi), Schöppner, Kriegsch, Djordjevic

Tore: 1:0 Albert (20.), 2:0 Betz (41., FE), 3:0 Züge (54.), 4:0 Atzberger (62.), 5:0, 6:0 Marx (76., 90.)