In der Verbandsliga Süd feierte die TS Ober-Roden einen 2:0-Erfolg gegen Germania Großkrotzenburg. Die TS ist nach diesem Arbeitssieg als Tabellenfünfter zwar lediglich einen Punkt von Tabellenplatz drei entfernt, sie hat aber gleichzeitig auch nur sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
Djordjevic und Veisoglu treffen

Es war ob oben beschriebener Tabellensituatiobn ein glanzloser, dafür aber ausgesprochen wichtiger 2:0-Heimerfolg über das Schlusslicht Großkrotzenburg.  Nach glücklicher Anfangsführung, beim 1:0 von Dejan Djordjevic in der zweiten Minute profitierte Ober-Roden von einem kapitalen Torwartfehler, wurde schnell deutlich, dass sich neuerliche krankheits- und verletzungsbedingte Umstellungen wenig förderlich auf das TS-Spiel auswirkten. Die Partie sollte zu einer ganz zähen Angelegenheit werden. Es gab wenig Spielfluss, ganz wenig Tormöglichkeiten, viele Fehlpässe und als unrühmlichen Höhepunkt je einen Platzverweis nach einer Rangelei für beide Kontrahenten. Es war alles andere als sehenswerter Fußball. Eine der wenigen Ausnahmen die 80. Minute. Da setzte Cengiz Veisoglou aus 18 Metern Entfernung fulminant einen Freistoß zum 2:0 ins Gästetor, der Treffer beendete für die TS die Zitterpartie.

Tabelle und Statistik Verbandsliga

Am Sonntag nach Bruchköbel

Die TS hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den nächsten Gegner. Am kommenden Sonntag (Anstoß 15 Uhr) tritt das Team von Daniel Nister bei der SG Bruchköbel an. Auch im Hanauer Stadtteil geht es also erneut um wichtige Zähler.

Statistik

TS Ober-Roden: Helal - Krapp, Barowski, Fritsch (50. Schwäbe), Schöppner (82. Toprak), Veisoglu, Djordjevic, Hesse, Profumo, Palacios Hernandez (71. Kazimi), Klinger

Tore: 1:0 Djordjevic (2.), 2:0 Veisoglu (80.) - Rote Karte: Djordjevic (71., Ober-Roden), Röhl (71., Großkrotzenburg) - Schiedsrichter: Krieger (Ulmbach)

Bildergalerie Kreispokal SC Hassia Dieburg - TS Ober-Roden