Die TS Ober-Roden verlor in der Verbandsliga Süd bei der Spvgg. 03 Neu-Isenburg am Sonntag deutlich mit 1:4 (1:2). Die Niederlage war zwar verdient, fiel aber zu deutlich aus. Für die TS war es die zweite Pleite in Folge.
Isenburg trifft kurz vor dem Pausenpfiff zum 2:1

Dabei legten die Gäste einen perfekten Start hin. Nachdem Yves Böttlers Abschluss noch abgeblockt wurde (5.), brachte Felix Knecht die TS nach einem Freistoß von Tim Schöppner per Kopf in Führung (7.). Durch ungewohnt viele Ungenauigkeiten auf TS-Seite wurden die Neu-Isenburger jedoch mehr und mehr spielbestimmend. Auch lange Bälle waren ohne Mario Gotta, der aus privaten Gründen fehlte, gegen die gewohnt kopfballstarken Gegner nicht erfolgsversprechend. Folgerichtig war dann per Kopfball der Ausgleich durch Daniel Sachs fällig (21.). Nach gut einer halben Stunde wurde das Spiel der TS sicherer und verlagerte sich in die gegnerische Hälfte. Dennoch geriet die TS in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Rückstand. Ein lang ausgeführter Eckball erreichte Mario Rhein, dessen Schuss wurde auch noch zur Neu-Isenburger Führung abgefälscht.

Schöppner vergibt Doppelchance

In der zweiten Hälfte wurde die TS besser, allerdings gab es bis in die Schluss-Viertelstunde hinein keine wesentlichen Chancen für Ober-Roden. Neu-Isenburg war gewohnt defensiv stabil und wurde nicht wirklich vor große Probleme gestellt. Deshalb hatte auch ein verwandelter Foulelfmeter durch Marco Betz (66.) vorentscheidenden Charakter. Danach hätte Mert Barak mit einer Bogenlampe fast den gegnerischen Torwart überrascht (76.) und Tim Schöppner scheiterte zweimal in aussichtsreicher Position nur knapp (79. und 89.). Er hatte damit auch die besten TS-Chancen im ganzen Spiel. Mit angeknackster Moral mussten die Ober-Röder auch noch das 1:4 hinnehmen (90. + 1.).

Statistik

TS Ober-Roden: Dennis Weinreich - Maximilian Pfaff, Paul Wolf, Felix Knecht (71. Max Hesse), Thomas Barowski, Tim Schöppner, Niklas Kessler, Aziz Bidou, Robin Schnitzer (71. Mert Barak), Florian Henkel, Yves Böttler (46. Enrico Skrypzak)

Tore: 0:1 Knecht (7.), 1:1 Sachs (21.), 2:1 Rhein (45., +1), 3:1 Betz (66.) 4:1 Profumo (90., +1)