Ausführliche Video-Interviews und Artikel über das Testspiel zwischen Viktoria Urberach und dem SV Darmstadt 98. Im Video-Interview Lilien-Trainer Dirk Schuster, Viktoria-Trainer Max Martin und Viktoria Finanz-Vorstand Jürgen Braun.
VIDEO: INTERVIEWS MIT DIRK SCHUSTER, MAX MARTIN UND JÜRGEN BRAUN


1900 Zuschauer sehen 9:0-Sieg der Lilien

Einen standesgemäßen 9:0 (5:0)-Sieg feierte Bundesliga-Aufsteiger SV Darmstadt 98  am Freitag im ersten Vorbereitungsspiel beim Verbandsligisten Viktoria Urberach. Die 1900 Zuschauer auf dem Viktoria-Sportplatz sahen speziell in der ersten Hälfte ein recht flottes Spiel mit einigen sehenswerten Toren. "Nach ein paar Tagen intensivem Training haben wir uns ganz gut bewegt und eine ordentliche Leistung gezeigt, auch wenn natürlich noch nicht alles gepasst hat", sagte Lilien-Trainer Dirk Schuster nach dem Spiel. Sein Urberacher Kollege Max Martin meinte: "Die ersten 30 Minuten waren so, wie ich mir das vorgestellt habe, da haben wir ganz gut den Ball laufen lassen. Ich hätte mich über ein Tor gefreut, da wäre von einem Sponsor eine Spende in die Mannschaftskasse fällig geworden."

VIDEO: SPIELBERICHT VIKTORIA URBERACH - SV DARMSTADT 98

Gastspieler der Lilien treffen

Die ersten beiden Chancen vergab Torjäger Dominik Stroh-Engel noch, doch bereits in der zehnten Minute brachte Gastspieler Ivica Zunic die Lilien in Führung. Der Kroate traf nach einem Eckball von Tobias Kempe per Kopf. Innenverteidiger Zunic bescheinigte Dirk Schuster ebenso wie dem zweiten Gastspieler Adrian Winter, der zuletzt beim FC Luzern spielte, eine ordentliche Leistung. Der Mittelfeldmann, der ein Länderspiel für die schweizer Nationalmannschaft bestritten hat, erzielte einen Treffer.  Spätestens bis zum Beginn des Trainingslagers im Schwarzwald will Dirk Schuster über eine Verpflichtung der beiden Gastspieler entscheiden. Neuzugang Mario Vrancic vom SC Paderborn gab ebenfalls sein Debüt im Lilien-Trikot.

Drei Viktoria-Chancen

Zumindest in der ersten halben Stunde hielten die Urberacher einigermaßen mit. Neuzugang Christian Wiesner vom 1. FC Eschborn (19.) , Filippo Serra (22.) und Paul Johann (27.), der Lilien-Keeper Christian Mathenia prüfte, hatten sogar recht gute Möglichkeiten. Vor Johanns Chance waren bei den Lilien-Fans Erinnerungen an das entscheidende Tor zum Aufstieg beim 1:0-Sieg Ende Mai gegen St. Pauli wach geworden. Tobias Kempe traf mit einem Freistoß aus halblinker Position zum 2:0. Bis zur Pause legten die Lilien noch drei weitere Tore nach. Spätestens in dieser Phase war ein deutlicher Klassenunterschied sichtbar.  In der Pause wechselten beide Trainer kräftig durch, in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer vier weitere Darmstädter Treffer. Bei den Lilien trafen Tobias Kempe und Maurice Exslager, dessen Vertrag zwar ausgelaufen ist, der sich aber bei den 98ern fit hält, doppelt.

"Aufwand hat sich gelohnt"

Trotz der neun Gegentore waren die Gastgeber von der Viktoria hoch zufrieden. "Der Aufwand war gewaltig, das Spiel innerhalb von neun Tagen zu organisieren. Wir haben das aber sehr gerne gemacht", sagte Viktoria Finanz-Vorstand Jürgen Braun.

Statistik

Viktoria Urberach: Röder (46. Schuermann) - Schneider (46. Niksic), Wolf (80. De Michelis), Scheel (80. Kleiser), Beck (60. Piske), Johann (46. Beckmann),  Giuseppe Serra (60. Ludwig), Czerwinski (80. Schüler), Wiesner (80. Koll),   Filippo Serra (29. Oezguen) - Pavlovic (80. Deumlich)

SV Darmstadt 98 1. Halbzeit: Mathenia - Sirigu, Zunic, Sulu, Stegmayer, Stark, Vrancic, Winter, Kempe, Heller, Stroh-Engel

Darmstadt: 2. Halbzeit: Platins - Berzel, Zunic, Gorka, Holland, Jungwirth, Winter, Kempe (56. Rosenthal), Ivana, Exslager, Sailer

Tore: 0:1 Zunic (10.), 0:2 Kempe (24.), 0:3 Stroh-Engel (35.), 0:4 Winter (39.), 0:5 Kempe (41.), 0:6 Ivana (58.), 0:7 Exslager (70.), 0:8 Exslager (75.), 0:9 Sailer (85.) - Schiedsrichter: Putz (Langen) - Zuschauer: 1900