Die Zwischenrunde des Kreispokals im Überblick.

6.11.: Viktoria Klein-Zimmern - TS Ober-Roden 0:5 (0:0). Die TS, die mit vier A-Jugend-Spielern in der Anfangsformation auflief, war in der ersten Hälfte spielbestimmend, vorne aber zunächst nicht zwingend genug. Die beste Möglichkeit der ersten Hälfte hatte nach einer halben Stunde Luis Roth, Klein-Zimmerns Torhüter Fabian Müller war aber auf dem Posten. Im zweiten Abschnitt war die TS, die in der Halbzeit dreimal wechselte, deutlich überlegen. Es dauerte bis zur 66. Minute, ehe Lucas Sitter die überfällige Führung erzielte. Es folgten vier weitere Treffer für die Gäste aus Rödermark: Florian Henkel traf mit einer Direktabnahme aus 25 Metern zum 0:2, der zur Pause eingewechselte Maximilian Waas erzielte nach einer Hereingabe von Yannik Schultheis das 0:3. Den schönsten Angriff des Spiels schloss Sitter zum 0:4 ab. Auch Maximilian Waas durfte sich nach seinem Treffer zum 0:5 als Doppeltorschütze feiern lassen.
Tore: 0:1 Sitter (66.), 0:2 Henkel (70.), 0:3 Waas (73.), 0:4 Sitter (80.), 0:5 Waas (86.)

17.10.: FV Eppertshausen - Kickers Hergershausen 2:1 (0:0).
„Hergershausen hatte die klareren Chancen, wir mehr vom Spiel“, sagte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. Maurice Kolb brachte Hergershausen nach gut einer Stunde in Führung, Tim Schröter und Jannis Fritsch drehten aber noch die Partie zugunsten des FVE.
Tore: 0:1 Kolb (62.), 1:1 Tim Schröter (74.), 2:1 Fritsch (82.)
 
Bereits für das Viertelfinale qualifiziert: Spvgg. Groß-Umstadt, TSV Richen, SG Niedernhausen/Rohrbach, TSV Lengfeld, Germania Ober-Roden, Viktoria Urberach