Die Spielberichte der zweiten Runde des Kreispokals im Überblick. Auf die zweite Runde folgte eine Zwischenrunde mit zwei Spielen, die bereits ausgelost wurden. Am 6. November, 19 Uhr, empfängt Kreisoberligist Viktoria Klein-Zimmern den Verbandsligisten TS Ober-Roden. Außerdem spielt A-Ligist FV Eppertshausen gegen Ligakonkurrent Kickers Hergershausen. Der Termin ist noch offen. Bereits für das Viertelfinale qualifiziert sind die Spvgg. Groß-Umstadt, TSV Richen, SG Niedernhausen/Rohrbach, TSV Lengfeld, Germania Ober-Roden und Viktoria Urberach. Das Viertelfinale wurde diesmal nicht, wie im vergangenen Jahr der Fall, bei der Zwischenrunde gleich mit ausgelost. Die Auslosung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt.

2. Oktober: FSG Heubach-Wiebelsbach - Spvgg. Groß-Umstadt 0:3 (0:3). Bereits in den ersten 20 Minuten fielen die drei Tore im Duell der beiden A-Ligisten.
Tore: 0:1 Cansever (10.), 0:2 Erdem (16.), 0:3 Altunbas (20.)

26. September: TSV Richen - Viktoria Dieburg 4:0 (2:0). A-Ligist Richen setzte gegen den B-Ligisten Dieburg durch. In der Anfangsphase war die Partie noch relativ ausgeglichen. Dann wurde Richen aber seiner Favoritenrolle gerecht. „Hinten raus war das eine klare Sache“, sagte Richens Trainer Dennis Stork. Süleyman Euphraimidis traf doppelt. Die Richener stehen nun entweder direkt im Vierelfinale, oder müssen ein Zwischenrundenspiel bestreiten. Das ist erst nach der Auslosung klar.
Tore: 1:0 Euphraimidis (32.), 2:0 Winter (45.), 3:0 Euhphraimidis (51.), 4:0 Pfeffermann (71.)

25. September: SG Reinheim/Spachbrücken - TSV Lengfeld 2:3 (2:1). Reinheim/Spachbrücken verpasste gegen die zwei Klassen höher spielenden Lengfelder eine Überraschung nur knapp. Bis eine Viertelstunde vor Schluss lagen die Gastgeber vorne.
Tore: 0:1 Schreiber (8.), 1:1 Flegel (20.), 2:1 Heinemann (44.), 2:2 Schneider (75., FE), 2:3 Beyerle (85.)

25. September: GSV Gundernhausen - SG Niedernhausen/Rorhbach 0:13 (0:6). Beim Kantersieg der SG traf Patrick Schmitz dreimal.
Tore: 0:1 Schmitz (9.), 0:2 Neubert (10.), 0:3 Toronicza (18.), 0:4 Speckhardt (34.), 0:5 Schmitz (37.), 0:6 Neubert (43.), 0:7 Toronicza (58.), 0:8 Braune (65.), 0:9 Frazier (74.), 0:10 Speckhardt (76.), 0:11 (Braune (78.), 0:12 Schmitz (79.), 0:13 Greschner (85.)

24. September: KSV Urberach - Viktoria Klein-Zimmern 0:3 (0:2). "Ich war nicht unzufrieden, wir haben ganz gut mitgehalten. Die eine Klasse Unterschied hat man aber letztlich schon gesehen", sagte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. Die Klein-Zimmerner hatten zwei Tage nach der 0:6-Pleite in der Liga in Seckmauern zumindest ein kleines Erfolgserlebnis.
KSV Urberach: Coskun, Pirinc, Kötting, Lahri, Husser, Bayraktaroglu, Colak, Zekaj, Arieja, Sogan, Boydak (Suderleith, Tiras)
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller; Tarp Rosenauer, Ollesch, Glenz, Nowak, Krauss, Cansever, Böttler, Neudert, Gerhard, Beck (Haase, Machado, Hendrik Müller)
Tore: 0:1 Ollesch (3.), 0:2 Cansever (27.), 0:3 Haase (80., FE) - Gelb-Rot: Husser (66., Urberach) 

19. September: Kickers Hergershausen - SG Klingen 4:1 (4:0). Der A-Liga-Aufsteiger setzte sich gegen den Kreisoberliga-Aufsteiger durch. Hergershausen machte bereits in der ersten Hälfte alles klar. "Das war richtig gut, es hat heute alles gepasst", freute sich Hergershausens Spielertrainer Jörg Gunkelmann über den klaren Erfolg seiner Mannschaft, die in der Liga bislang noch ohne Sieg ist.
Tore: 1:0 Almeida (2.), 2:0 Kolb (7.), 3:0 Liebald (40.), 4:0 Bachmann (45.), 4:1 Hubinsky (93., FE)

19. September: SV Sickenhofen - FV Eppertshausen 0:6 (0:3). Die erwartet klare Sache für Eppertshausen, zumal Sickenhofen nach einer Ampelkarte mehr als eine Hälfte in Unterzahl spielen musste. Tim Schröter erzielte drei Tore. Patrick Pesante verwandelte zwei Elfmeter.
Tore: 0:1 Owusu, 0:2, 0:3 Pesante (FE, HE), 0:4,, 0:5, 0:6 Schröter - Gelb-Rot: Josefus (40., Sickenhofen)

18. September: FSV Groß-Zimmern – Germania Ober-Roden 3:5 (2:2). Groß-Zimmerns Trainer Johnny Conner hatte gehofft, dass sich sein Team gegen den Verbandsliga-Tabellenführer gut aus der Affäre zieht. Das gelang sehr gut. Groß-Zimmern ging durch den dreifachen Torschützen Bogdan Ficut früh in Führung und hielt die Partie lange spannend. Letztlich war die drei Klassen höher spielende Germania, die gegenüber dem letzten Ligaspiel am Samstag beim JSK Rodgau acht Änderungen in der Startelf vorgenommen hatte, aber doch eine Nummer zu groß. „Ein gutes Ergebnis für uns, auch wenn der Germania-Sieg absolut verdient war. Hoffentlich zeigen wir solch eine Leistung auch am Sonntag gegen Schaafheim in der Liga“, sagte Groß-Zimmerns sportlicher Leiter Sascha Spross. Germania-Teammanager Daniel Hoffstadt meinte: "Das war ein typisches Pokalspiel. Groß-Zimmern war top motiviert. Als beim FSV in der zweiten Hälfte die Kraft nachgelassen hat, war das aber dann eine klare Sache."
FSV Groß-Zimmern: Munz; Alexander Ferderer, Flegel, Helfenbein, Hassan Zeyrek, Alexander Obertshauser, Mustafa Zeyrek, Ficut, Köten, Gencer, Kaya (Raimo, Pop, Sirin)
Germania Ober-Roden: Heinlein; Krasniqi, Schulte, Friess, Firat, Baumann, Özgün, Feuchter, Owusu, Sancak, Ennin (Emir, Christophori-Como, Özgün)
Tore: 1:0 Ficut (3.), 1:1 Ennin (24.), 1:2 Sancak (35.), 2:2 Ficut (44.), 2:3 Eigentor Gencer (47.), 3:3 Ficut (56.), 3:4 Owusu (63.), 3:5 Christopri-Como (75.)

18. September: Viktoria Kleestadt – Viktoria Urberach 2:7 (0:2). Eine klare Sache für die Viktoria. „Das war in Ordnung. Die Jungs waren engagiert und haben den Ball ganz gut laufen lassen“, berichtete Urberachs Trainer Jens Wöll. Marco Di Maria und Sinisa Alempic trafen doppelt.
Viktoria Urberach: Wahab, Schneider, Serra, Sevket Yildirim, Di Maria, Alempic, Puls, Amallah, Boudchich, Piarulli, Aouraghe (Mehmet Yildirim, Hamed, Ankenbrand)
Tore: 0:1 Di Maria (15.), 0:2 Serra (31.), 0:3 Alempic (50.), 0:4 Amallah (52.), 1:4 Thierolf (57.), 1:5 Piarulli (75.), 2:5 Weissner (77.), 2:6 Di Maria (80.), 2:7 Alempic (85.)

12. September: SG Langstadt/Babenhausen - TS Ober-Roden 1:2 (0:1). „Der TS-Sieg war verdient“, sagte Christian Segeth, sportlicher Leiter bei Langstadt/Babenhausen. Bei der TS gab es gegenüber dem letzten Ligaspiel fünf Veränderungen in der Anfangsformation, bei Langstadt/Babenhausen zwei.  Bei den Gastgebern blieb Torjäger Alexander Haberkorn auf der Bank. In der 18. Minute hielt SG-Torhüter André Affeldt  einen Foulelfmeter von Lucas Sitter.  Nach dem anschließenden Eckball ging die TS aber doch in Führung. Paul Wolf war mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 0:1. Die TS verpasste in der ersten halben Stunde eine höhere Führung, Langstadt/Babenhausen hatte in der Schlussphase des ersten Durchgangs ihre beste Phase. Die zweite Hälfte blieb lange torlos. Die Vorentscheidung dann in der 83. Minute:  Auf Flanke von Jannick Zeise traf Moritz Schlögl zum 0:2. Auch der zweite TS-Treffer war ein Kopfballtor.  In der Nachspielzeit kam Langstadt/Babenhausen durch einen weiteren Kopfnballtreffer von Benjamin Braus auf 1:2 heran. Direkt danach erfolgte aber der Schlusspfiff. Live-Ticker des Spiels
SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Defigus, Hippe, Bejaoui, Kuduz, Romeo, Willand, Kolchak, Corso, Turkowicz, Braus (Flör, Antonica, Önk)
TS Ober-Roden: Schwaar; Wolf, Strauß, Henkel. Sitter, Schlögl, Yildirim, Kozlu, Firrantello, Mert Barak, Andres (Tugay Barak, Gick, Zeise)
Tore: 0:1 Wolf (18.), 0:2 Schlögl (83.), 1:2 Braus (90., +3) - Bes. Vork.: SG-Torhüter Affeldt hält Foulelfmeter von Sitter (17.)

Spielberichte 1. Runde Kreispokal

Bildergalerie SV Münster - Germania Ober-Roden

Bericht und Bilder Pokalendspiel Saison 18/19 Hassia Dieburg - SV Münster

Vorschau und Termine 2. Runde

Mit dem Topspiel startet am 12. September die zweite Runde des Dieburger Kreispokals. Gruppenligist SG Langstadt/Babenhausen und Verbandsligist TS Ober-Roden treffen zum Auftakt aufeinander. Die beiden weiteren Verbandsligisten des Fußballkreises Dieburg, Germania Ober-Roden und Viktoria Urberach, spielen bei A-Ligisten. Die Germania tritt beim FSV Groß-Zimmern an, die Urberacher bei Viktoria Kleestadt. Bei der Auslosung war versehentlich auch noch der TSV Harreshausen im Lostopf. In der ersten Runde hatten die Harreshausener gegen die die FSG Heubach-Wiebelsbach mit 2:3 verloren. Dennoch landeten die Harreshausener im Lostopf der zweiten Runde und wurden der Spvgg. Groß-Umstadt zugelost. Heubach-Wiebelsbach fehlte im Topf. Da weder von Harreshausen noch von Heubach-Wiebelsbach Vertreter bei der Auslosung dabei waren, fiel der Fehler zunächst nicht auf. Mittlerweile wurde Harreshausen aber durch Heubach-Wiebelsbach ersetzt. An die zweite Runde schließt sich eine Zwischenrunde mit zwei Spielen an, danach folgt das Viertelfinale.

Die Spiele im Überblick:

12. September, 18 Uhr:  SG Langstadt/Babenhausen - TS Ober-Roden

18. September, 19.30 Uhr: SV Viktoria Kleestadt - Viktoria Urberach, FSV Groß-Zimmern - Germania Ober-Roden

19. September, 19 Uhr:  Kickers Hergershausen - SG Klingen, SV Sickenhofen - FV Eppertshausen

24. September, 19 Uhr:  KSV Urberach - Viktoria Klein- Zimmern

25. September, 19 Uhr: FSG Heubach/Wiebelsbach - Spvgg Groß Umstadt, 19.30  Uhr:  SG Reinheim/Spachbrücken - TSV Lengfeld (in Reinheim), GSV Gundernhausen - SG Niedernhausen/Rohrbach

26. September, 19 Uhr: TSV Richen - DJK SV Viktoria Dieburg