Die Spielberichte der ersten Runde des Kreispokals im Überblick. Es gab zahlreiche Derbys. Zum Abschluss siegte Viktoria Klein-Zimmern zweistellig, auch des PSV Groß-Umstadt kam weiter.

Donnerstag, 10.8.: FC Ueberau - Viktoria Klein-Zimmern 0:14 (0:7). Bereits nach drei Minuten ging Kreisoberligist Klein-Zimmern beim D-Ligisten durch ein Ueberauer Eigentor in Führung. „Dann kamen 20 Minuten, in denen wir zwar Chancen hatten, aber kein Tor erzielt haben“, berichtete Klein-Zimmerns Vorsitzender Erhard Höptner. Umso treffsicherer präsentierten sich die Klein-Zimmerner im weiteren Spielverlauf. Marvin Bernhard war mit vier Treffern erfolgreichster Torschütze.
Tore: Bernhard (4), Rosenauer (2), Jan Müller, Nowak, Stroh, Böttler, Herberg, Hahn, Neudert, Eigentor Ueberau

Donnerstag, 10.8.: PSV Groß-Umstadt - TSV Altheim 4:2 (0:1). „Die erste Hälfte haben wir klar dominiert, aber zu wenige Tore geschossen“, berichtete Altheims Trainer Adis Ahmetovic.  Nach der Pause gab Altheim, auch bedingt durch verletzungsbedingte Umstellungen, das Spiel dann aber aus der Hand. „Am Ende haben die Portugiesen verdient gewonnen“, meinte Ahmetovic.
Tore: 0:1 El-Achak (13.), 1:1 Fonseca (49.), 2:1 Silva Ferreira (64.), 3:1 Fonseca (84.), 3:2 Bossler (90., FE), 4:2 Silva Ferreira (90., +3)

Donnerstag, 3.8.: TSV Klein-Umstadt - Viktoria Schaafheim 0:8 (0:4).
„Das war ein engagierter Auftritt unserer Mannschaft“, sagte Schaafheims Sportlicher Leiter Florian Schmidt. Der klare Favorit ließ nichts anbrennen und ging früh in Führung. erfolgreichster Torschütze war mit drei Treffern Tobias Fey.
Tore: 0:1 Fey (4.), 0:2 Krapp (14.), 0:3 Fey (30.), 0:4 Lackner (42.), 0:5 Fey (52.), 0:6 Hartl (60.), 0:7 Lackner (76.), 0:8 Romero (81.)

Donnerstag, 3.8.: SG Raibach/Umstadt - TSV Richen 2:5 (0:1).
"Der Richener Sieg war verdient, ist vielleicht aber etwas zu hoch ausgefallen. Gerade in der ersten Hälfte hatten wir gute Chancen", sagte SG-Sprecher Andreas Dickmann.
Tore: 0:1 Euphraimidis (11.), 0:2 Repp (47.), 0:3 Forina (49.), 1:3 Winter (70., FE), 2:3 Winter (76.), 2:4 Euphraimidis (85.), 2:5 Forina (88.) 

Donnerstag, 3.8.: SV Reinheim - TSV Langstadt 4:3 (0:2).
Die favorisierten Langstädter lagen mit 2:0 und 3:1 vorne, dennoch drehte Reinheim in den letzten zehn Minuten noch die Partie. Reinheims Matuschkiewitz erzielte in der letzten Minute per Elfmeter den Siegtreffer für die engagiert aufspielenden Reinheimer. „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren dürfen. Wir waren zwar spielerisch überlegen, aber oft nicht zwingend genug“, sagte Langstadts Sportlicher Leiter Christian Segeth. Daher halfen auch zwei Treffer von Spielertrainer Mark Schierenberg den Langstädtern nichts.
Tore: 0:1 Schornstein (15.), 0:2 Schierenberg (40.), 1:2 Matthes (61.), 1:3 Schierenberg (65.), 2:3 Demir (80.), 3:3 Fröse (85.), 4:3 Matuschkiewitz (90., FE) - Gelb-Rot: Tat (80., Langstadt)

Mittwoch, 2.8.: SG Niedernhausen/Rohrbach - Germania Babenhausen 2:3 (0:1).
„Wir haben uns schwer getan. Zwar haben wir das Spiel bestimmt, mit Kontern war Niedernhausen aber gefährlich“, sagte Babenhausens Spielausschussvorsitzender Toni Coppolecchia. Kurz vor Schluss hatte Niedernhausen bei einem Kopfball sogar die Chance zum 3:3.
Tore: 0:1 Sindico (19., FE), 0:2 Haberkorn (51.) 1:2 B. Speckhardt (59.), 1:3 Bejaoui (70.), 2:3 Kraft (81.)

Mittwoch, 2.8.: TSV Harreshausen - Viktoria Kleestadt 2:1 (1:1). Aufsteiger Harreshausen gewann das Duell der beiden A-Ligisten. Kurios: Harreshausen bekam gleich drei Foulelfmeter zugesprochen, zwei verwandelten die Gastgeber. Einen kurz vor Schluss zum 2:1-Siegtreffer. „Das war ein eher schwaches Spiel, Torchancen waren in der ausgeglichenen Partie Mangelware“, sagte Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch.
Tore: 0:1 Britz (6.), 1:1 Trautmann (11., FE), 2:1 Kattner (88., FE) - Bes. Vork: Kleestadts Klein hält Foulelfmeter von Trautmann (82.) - Gelb-Rot: Hebeling (86., Kleestadt)

Mittwoch, 2.8.: FV Eppertshausen - Spvgg. Groß-Umstadt 0:2 (0:1). Eine verdienter Sieg für den Kreisoberliga-Absteiger in einem weiteren A-Liga-Duell. „Die Groß-Umstädter waren klar besser“, sagte Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf. Es dauerte allerdings bis neun Minuten vor Schluss, ehe das 0:2 fiel.
Tore: 0:1 Machado (22.), 0:2 Döring (81.)

Dienstag, 1.8.: SG Ueberau - SG Klingen 5:1 (2:0).
Der A-Ligist Ueberau besiegte den Kreisoberligisten Klingen deutlich. Maximilian Reitz, der zweimal traf, und David Fabio Puhl erzielten jeweils zwei Tore.
Tore:  1:0 Reitz (18., FE), 2:0 Tunca (38.), 3:0 Reitz (55., FE), 3:1 Hubinsky (69.), 4:1 Puhl (73.), 5:1 Puhl (86.)

Sonntag, 30.7.: SV Hering - TSV Lengfeld 2:10 (1:5).
Im Otzberg-Derby ging Hering sogar in Führung, dann machte Lengfeld aber ernst.  David Zulauf und Mario Storck trafen dreifach.
Tore: 1:0 Fleck (10.), 1:1 Zulauf (14.), 1:2 Zulauf (17.), 1:3 Büttner (27.), 1:4 Storck (36.), 1:5 Zulauf (45.), 1:6 Storck (53.), 1:7 Storck (54.), 1:8 Prata (61.), 2:8 Fleck (71.), 2:9 Aydemir (80.), 2:10 Aydemir (90.)

Sonntag, 30.7.: TG Ober-Roden - SV Sickenhofen 1:3 (1:2). 
B-Ligist Sickenhofen setzte sich beim C-Ligisten durch. „Das war eine ordentliche Leistung von uns, mit etwas mehr Glück hätten wir das Spiel auch gewinnen können“, sagte TG-Sprecher Claus Eurich. „Das war ein guter Test für die Runde“, so Eurich.
Tore: 0:1 Michalczenia (18.), 1:1 Colak (31.), 1:2 Radigk (40.), 1:3 da Silva Monteiro (51.)

Sonntag, 30.7.: SV Groß-Bieberau - KSG Georgenhausen 4:6 n. E. (2:2, 1:0).
Groß-Bieberau ging im Duell der beiden Kreisoberligisten  zweimal in der regulären Spielzeit in Führung, letztlich setzte sich Georgenhausen aber im Elfmeterschießen durch. Im Stechen hatte Groß-Bieberau zwei Fehlschüsse, Georgenhausen nur einen.
Tore reguläre Spielzeit: 1:0 Ince (16.), 1:1 Adedokun (66.), 2:1 Lautenschläger (69.), 2:2 Schwamberger (85.) - Gelb-Rot: Konf (89., Groß-Bieberau)

Sonntag, 30.7.: SV Dorndiel - TV Semd 3:2 (0:1).
Ein verdienter Dorndieler Sieg gegen die klassenhöheren Semder.
Tore: 0:1 Ötnü (8.), 1:1 Klamert (54.), 2:1 Klotz (66.), 3:1 Haas (90., +1), 3:2 Rust (90., +3)

Samstag, 20.7.: KSV Urberach - 1. FC Germania  Ober-Roden 1:9 (0:3).
Das Rödermark-Derby war erwartunsgemäß eine klare Sache. Bereits nach 20 Minuten führte der Verbandsliga-Aufsteiger beim drei Klassen tiefer spielenden A-Ligisten mit 3:0. Mohammed Hakimi und Marco Christophori waren mit jeweils drei Treffern die erfolgreichsten Torschützen. Auch Johannes Peters, der Trainer der zweiten Mannschaft der Germania, durfte mitspielen und erzielte sogar ein Tor. Den Urberacher Ehrentreffer erzielte Neuzugang Florian Sedor. „Das war trotz der deutlichen Niederlage ein engagierter Auftritt von uns. Wir haben uns noch recht ordentlich aus der Affäre gezogen“, sagte KSV-Abteilungsleiter Holger Behnicke.
Tore: 0:1 Hakimi (12.), 0:2 Christophori (16., FE), 0:3 Hakimi (20.), 0:4 Bäcker (49.), 0:5 Christophori (51.), 1:5 Sedor (57.), 1:6 Hakimi (65.), 1:7 Robin Gruber (75.), 1:8 Peters (78.), 1:9 Christophori (88.)

Samstag, 20.7.: GSV Gundernhausen - SV Heubach 0:2 (0:0). Lange Zeit hielt B-Ligist Gundernhausen gegen den A-Ligisten Heubach ein 0:0. In den letzten Minuten traf der Favorit dann doch noch.
Tore: 0:1 Diehl (89.), 0:2 Nirman (90., +2)

Donnerstag, 27.7.: Kickers Hergershausen - FSV Spachbrücken 3:1 (2:1).
Gegen den A-Ligisten Spachbrücken sorgte der B-Ligist Hergershausen für eine Überraschung. Erik Liebald erzielte zwei Treffer für den Außenseiter. „Das war ein Duell auf Augenhöhe. Wir haben in der Defensive gut gestanden und vorne unsere Tore gemacht“, sagte Kickers-Sprecher Hanno Krieger. „Das war eine Leistung, auf der wir mit Blick auf die Runde aufbauen können“, so Krieger.
Tore: 1:0 Liebald (14.), 1:1 Heinemann (29.), 2:1 Tekin (33.), 3:1 Liebald (60.)

Donnerstag, 27.7.: FSV Schlierbach - SG Mosbach/Radheim 1:7 (1:3). Eine klare Sache für den A-Ligisten beim C-Ligisten. Max Daniel erzielte die  ersten vier SG-Tore.
Tore: 0:1 Max Daniel (20.), 1:1 Grychta (28.), 1:2 Max Daniel (35.), 1:3 Max Daniel (39.), 1:4 Max Daniel (50.), 1:5 Geisenhof (77.), 1:6 Paul Daniel (77.), 1:7 Lauterbach (80.)

Mittwoch, 26.7: TS Ober-Roden - Viktoria Urberach 2:0 (1:0). Beim Kreispokal-Halbfinale der vergangenen Saison sowie vor eineinhalb Wochen beim Rödermark-Turnier verlor die TS gegen die Viktoria jeweils mit 1:2, nun verließ die TS als Sieger den Platz. Der Derbysieg war durchaus verdient.  In der Anfangsphase hatte die TS einige gute Chancen durch Djordjevic (2., 8.), Henkel (6.) und Schaub (7.). Später fingen sich die Urberacher, bei denen Ex-Profi Youssef Mokhtari erstmals auflief, aber. Giuseppe Serra hatte mit einem Kopfball in der 20. Minute die erste Möglichkeit. Kurz vor der Pause ging die TS kurz durch ein Tor von Dejan Djordjevic auf Vorlage von Michel Klinger in Führung. Beinahe wäre den Urberachern mit dem letzten Angriff der ersten Hälfte der Ausgleich gelungen, Vassilios Porporis scheiterte aber knapp.  In der zweiten Hälfte hatten beide Teams gute Chancen, Ober-Rodens Jannis Fritsch traf kurz nach der Pause den Pfosten. Urberach spielte in der zweiten Hälfte offensiver, verpasste durch Giuseppe Serra (48.) und Stefan Kresovic (58.) aber den Ausgleich. Djordjevic (TS, 65.) und Patryk Czerwinski (Viktoria, 68.) vergaben Möglichkeiten für ihre Teams. Feta Suljic machte den TS-Sieg in der 78. Minute mit dem Tor zum 2:0 perfekt, zuvor war Rückkehrer Suljic (70.) an Viktoria-Keeper Dennis Weinreichgescheitert. Insgesamt ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Daniel Nister.
TS Ober-Roden: Gkogkos, Wolf, Strauss, Henkel, Djordjevic, Kriegsch, Zeise (62. Schöppner), Schaub, Fritsch (65. Suljic), Klinger, Blahut (76. Hesse)
Viktoria Urberach: Weinreich, Schneider, Toprak (76. Schüler), Serra, Kalzu, Czerwinski, Niegisch (84. Kudernak), Scheel (46. Kresovic), Mokhtari, Porporis, Gecili
Tore: 1:0 Djordjevic (45.), 2:0 Suljic (78.) - Schiedsrichter: Tesch

Mittwoch, 26.7.: FSV Münster - SV Münster 0:12 (0:5). Das Münsterer Derby war die erwartet einseitige Partie. Für D-Ligist FSV war es das erste Pflichtspiel nach zweijähriger Spielpause. Die fünf Klassen Unterschied machten sich mit einer 5:0-Führung des SV nach 22 Minuten bereits in der Anfangsphase bemerkbar. Bester Torschütze war Zvonimir Biskic mit drei Treffern, der SV vergab zahlreiche weitere Chancen.
Tore: 0:1 Z. Biskic (5.), 0:2, 0:3 Lampevski (15.), 0:4 Z. Biskic (17.), 0:5 Ries (22.), 0:6 A. Biskic (55.), 0:7 Z. Biskic (56.), 0:8 Braun (59., FE), 0:9 Eigentor Ötnü (66.), 0:10 A. Biskic (76.), 0:11 Grimm (83.), 0:12 Schrom (86.)  - Schiedsrichter: Purschke

Donnerstag, 20.7: DJK Viktoria Dieburg - SC Hassia Dieburg 2:3 (1:2). Die DJK Viktoria wollte sich laut Trainer Michele Madau gegen die Hassia gut aus der Affäre ziehen. Das ist dem B-Ligisten in dem Erstrundenspiel sehr gut gelungen. Gegen den drei Klassen höher spielenden Gruppenliga-Aufsteiger glich die DJK zweimal eine Hassia-Führung aus und musste sich nur knapp mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. „Wir haben sehr gut mitgehalten, letztlich war der Hassia-Sieg etwas glücklich. Wir hatten sogar die größere Anzahl an herausgespielten Chancen, die Hassia war spielerisch überlegen“, sagte DJK-Sprecher Manfred Kähler. Spielertrainer Robin Schnitzer brachte die Hassia Mitte der ersten Hälfte mit einem Weitschuss in Führung, Edwin Helfenbein glich aber kurz drauf aus. Wiederum nur zwei Minuten später verwandelte Torsten Schnitzer einen Foulelfmeter zur erneuten Hassia-Führung. In der 52. Minute glich Moritz Häntschel per Freistoß zum 2:2 aus. Wiederum nur zwei Minuten später erzielte Torsten Schnitzer ebenfalls per Freistoß mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer für Hassia. In der Folge hatten beide Mannschaften noch Möglichkeiten. Die besten vergaben Antonio Capobianco (69.) für die Hassia und der eingewechselte Marian Starosta (72.) für die DJK.
DJK Viktoria Dieburg: Meisel, Knauf, Kreuz, Amoussou (46. Starosta), Ruißinger (64. Beckmann), Vischer, Spengler, Häntschel, Helfenbein, Mann (57. Depperschmidt), Novoa Aguilar (75. Mann)
SC Hassia Dieburg: Meister, Böttler, Jakob, Türkgülsün, Karaca, Harbusch, Torsten Schnitzer, Capobianco, Ünalan (88. Schönig), Kampka (59. Baumbach), Robin Schnitzer
Tore: 0:1 Robin Schnitzer (23.), 1:1 Helfenbein (27.), 1:2 Torsten Schnitzer (29., FE), 2:2 Häntschel (52.), 2:3 Torsten Schnitzer (54.) - Schiedsrichter: Tauber (Roßdorf)

Freilos: FSV Groß-Zimmern

Video: Hintertorkamera TS - Viktoria (Halbfinale Kreispokal, 26.4.17)