Das Viertelfinale des Dieburger-Kreispokals im Überblick: Verbandsligist TS Ober-Roden ist nach einem 1:0-Derbysieg bei Ligakonkurrent Viktoria Urberach der vierte Halbfinal-Teilnehmer.
Video: Viktoria Urberach - TS Ober-Roden

Bildergalerie Viktoria Urberach - TS Ober-Roden

8.4.: Viktoria Urberach - TS Ober-Roden 0:1 (0:1).
"Ich denke, dass es letztlich ein verdienter Sieg für uns war. Ich kann meiner Truppe nur ein Kompliment machen, dass sie bis zum Schluss Gas gegeben hat. Es war klar, dass es ein kampfbetontes Spiel wird.", sagte TS-Trainer Zivojin Juskic. Sein Urberacher Kollege Max Martin war nach der knappen Niederlage etwas enttäuscht: "Wir waren heute mit Sicherheit nicht die schlechtere Mannschaft. Das einzige was uns wieder gefehlt hat, war ein Tor. Wir waren vorne zu harmlos."  Gleich aus der ersten Chance in der 14. Minute resultierte die Führung für die Turnerschaft. Nach einem Eckball von Tim Schöppner war Paul Wolf per Kopf zur Stelle. Der Ball wurde noch abgefälscht. Die Urberacher Rettungstat hinter der Linie kam zu spät. Ansonsten blieb die erste Hälfte chancenarm. Nach der Pause gab es dann auf beiden Seiten mehr Möglichkeiten. Die beste vergab gleich nach Wiederanpfiff Dennis Weiland, dessen Fallrückzieher knapp am Tor vorbei ging. Die Partie blieb bis zum Schluss spannnend, letztlich setzte sich die TS knapp durch.
Viktoria Urberach: Röder (89. Preuss) – Scheel, Johann, Mader (73. Schimak), Weiland, Schneider, G. Serra, Beck, Czerwinski (83. Schröter), Mouhaman, Özgün
TS Ober-Roden: Weinreich - Schwab,  Wolf, F. Knecht,  Strauss, Pfaff (71. Barowski), Schnitzer (66. Barak), Bidou, Schöppner, Skyrpzak (66. Firat), Gotta
Tor: 0:1 Wolf (14.) - Schiedsrichter: Tesch (Groß-Zimmern)

21.2.: Viktoria Schaafheim - TSV Langstadt 0:4 (0:2). Wir haben uns zwar ganz ordentlich verkauft, aber die individuelle Klasse der Langstädter hat sich durchgesetzt“, sagte Schaafheims Trainer Florian Schmidt nach dem Derby gegen den Nachbarn. „Dennoch macht mich die Leistung von heute optimistisch für die Punktrunde“, so Schmidt, dessen Mannschaft in der Kreisoberliga 14. ist
Patrick Bohn schoss die Gäste aus Langstadt bereits nach vier Minuten in Führung, Aziz Ürüm sorgte für den Tabellendritten der Gruppenliga kurz vor der Pause für das 0:2. Im zweiten Abschnitt legte Alexander Haberkorn zwei Tore zum ungefährdeten 4:0-Sieg nach.
Für das in der vergangenen Woche abgesagte und einzige noch ausstehende Viertelfinalspiel zwischen Viktoria Urberach und der TS Ober-Roden gibt es noch keinen neuen Termin.
Tore: 0:1 Bohn (4., FE), 0:2 Ürüm (43.), 0:3, 0:4 Haberkorn (70., 88.) - Schiedsrichter: Tesch

14.2.: TSV Klein-Umstadt - TSV Lengfeld 1:4 (1:0).
Der Gruppenligist tat sich beim B-Ligisten schwar, Klein-Umstadt führte durch ein Eigentor sogar mit 1:0. Lengfeld war zwar überlegen, traf aber lange das Tor nicht.  "Vor dem 1:1-Ausgleich hatten wir sogar die Chance zum 2:0. Nach dem Ausgleich hat bei uns dann die Kraft nachgelassen", berichtete Klein-Umstadts Sprecher Gerhard Jungermann.
Tore: 1:0 Eigentor (15.), 1:1 Zulauf (57., FE), 1:2, 1:3 Pfister (69., 71.), 1:4 Hahn (74.)

11.12.: FSV Münster - Germania Ober-Roden 0:2 (0:1). Die Germania wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, Torjäger Marco Christophori brachte die Gäste mit seinem frühen Tor auf die Siegerstraße. Bis zur endgültigen Entscheidung dauerte es allerdings bis zur Schlussminute.
Tore: 0:1 Christophori (15.), 0:2 Ermert (90.)