Die TS Ober-Roden hat zum ersten Mal den Dieburger Kreispokal gewonnen. Der Verbandsligist setzte sich am Dienstag auf dem Gelände von Viktoria Urberach mit 3:2 (1:1, 1:0) nach Verlängerung gegen Ortsnachbar Germania Ober-Roden durch.
Video Kreispokal-Endspiel (Offenbach-Post)

Gruppenligist Germania zeigte eine starke Leistung und verpasste vor 400 Zuschauern eine Überraschung nur knapp. Den besseren Start hatte allerdings die Turnerschaft. Mit einem sehenswerten Fallrückzieher brachte Torjäger Yves Böttler die TS bereits in der vierten Minute in Führung. Die Germania war allerdings nicht geschockt und erspielte sich einige gute Chancen. In der 25. Minute verhinderte TS-Keeper Dennis Weinreich gegen Dominik Marton (25.) den Ausgleich, nachdem Maximilian Peters nur den Pfosten getroffen hatte. In der 38. Minute machte der TS-Keeper mit Hilfe seiner Abwehrspieler sogar eine Dreifach-Chance der Germania zu Nichte. Johannes Günther und Christopher Herth scheiterten.

Böttler sieht die Ampelkarte

Kurz nach der Pause verhinderte Germania-Torhüter Marco Piesker gegen Yves Böttler das 0:2, der klassentiefere Gruppenligist spielte aber weiter ebenbürtig mit. In Unterzahl versuchte die TS nach der gelb-roten Karte gegen Yves Böttler die Führung über die Zeit zu bringen, der 1:1 Ausgleich von Johannes Günther zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war aber nicht unverdient.

Zwei Elfmeter für die TS

Spannung und Dramatik brachte die Verlängerung. Nach einem Handspiel von Maximilian Peters brachte Max Hesse die TS in Führung, Germania-Kapitän Patrice Noumsi glich aber erneut aus. Ein Foul von Germania-Keeper Piesker an Thomas Barowski brachte die Entscheidung. Florian Henkel verwandelte den zweiten Elfmeter für die TS.

Stimmen

"Kompliment an mein Team, man hat allerdings auch gemerkt, dass Saisonende ist. Schön, dass es mit dem Pokalsieg geklappt hat", meinte TS-Trainer Zivojin Juskic. Der scheidende Germania-Trainer Günther Späth sagte: "Es war eine starke Leistung meines Teams. Wir hätten auch den Sieg verdient gehabt, haben aber drei Fehler gemacht, die zu Gegentoren führten."

Statistik

TS Ober-Roden: Weinreich - Hippe, Barowski, Hesse, Strauss - Bidou (75. Knecht), Braun (46. Barak), Henkel, Schöppner - Gotta (120. Georgakopoulos), Böttler

Germania Ober-Roden: Piesker - Mensinger (67. Reichert), Stemann, Stuckert, Herth (71. Jäger)- Noumsi, Ermert, Günther, Christophori - Grimm (14. Peters), Marton

Tor: 1:0 Böttler (4.), 1:1 Günther (88.), 2:1 Hesse (92./HE), 2:2 Noumsi (107.), 3:2 Henkel (116./FE - Gelb-Rot: Böttler (69./TS) - Schiedsrichter: Pakos (Darmstadt) - Zuschauer: 400