Der Gruppenligist Germania Ober-Roden hat am Mittwoch Abend durch einen 3:1 (0:0)-Sieg gegen den Hessenliga-Absteiger Viktoria Urberach überraschend das Finale des Dieburger Kreispokals erreicht. Gegner ist die TS Ober-Roden.

Viktoria zunächst in Führung

Die Viktoria begann zwar gut, nach einer Viertelstunde übernahm aber die Germania das Kommando. Unter anderem vergaben Marco Christophori und Kevin Grimm in der ersten Hälfte eine Ober-Röder Führung. „Nach der Pause war das dann ein Spiel auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für uns“, sagte Germania-Sprecher Volkmar Fenkl. Urberach ging zwar in Führung, die starken Johannes Günther und Marco Christohori drehten aber die Partie zu Gunsten der Germania.

Finale nächsten Dienstag

Hier trifft die Germania am kommenden Dienstag, 28. Mai, um 19 Uhr auf Verbandsligist TS Ober-Roden. Das Finale findet auf dem Viktoria-Sportplatz statt.

Statistik

Germania Ober-Roden: Cron – Mensinger, Stemann, Grimm (62. Peters), Noumsi, Christophori, Herth (78. Reichert), Ermert, Günther, Eggen, Stuckert

Viktoria Urberach: Kacarevic - Asmaei, Wolf, Betz, Selmanaj, Blazekovic, Rhein, Beckmann, Dillmann, Tusha, Braus
Tore: 0:1 Braus (52.), 1:1 Günther (63.), 2:1 Christophori (73.), 3:1 Christophori (88., FE)

Rot: Wolf (88., Urberach, Notbremse) - Schiedsrichter: Müller (Eppertshausen)