In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald feierte der Tabellenzehnte Viktoria Klein-Zimmern mit dem 3:0 bei der SG Nieder-Kainsbach den fünften Saisonsieg. Germania Ober-Roden II verlor dagegen beim 2:3 gegen Lützel-Wiebelsbach erneut.

Tabelle & Statistik KOL Dieburg/Odenwald

Germania Ober-Roden II - SV Lützel-Wiebelsbach 2:3 (1:0). Zweimal führte die zweite Mannschaft der Germania, bei der Erstmannschaftstrainer Fabian Bäcker die erste Hälfte spielte und auch traf, dennoch verließ Ober-Roden zum fünften Mal in Folge als Verlierer den Platz. „Wenn man zweimal führt, muss man es hinbekommen, dass man zumindest einen Punkt holt“, sagte Germania-Trainer Johannes Peters. Mit der Leistung seiner Mannschaft war Peters im Gegensatz zur Vorwoche zufrieden: „Da kann man niemandem einen Vorwurf machen, die Jungs haben sich aber nicht belohnt für ihren guten Auftritt.“ Pech hatte unter anderem Talha Keles. Zweimal lenkte Lützel-Wiebelsbachs Torhüter Olt Schüsse von Keles an die Latte. Auch bei einer Chance von Daniel Gruber zum 3:2 war Olt auf dem Posten. In der Schlussphase erzielten dann die Gäste den Siegtreffer.
Germania Ober-Roden II: Heinlein; Singh, Shafiq, Tatar, Geyer, Bäcker, Gruber, Reichert, Krasniqi, Keles, Bergmann (Friess, Klose, Fenchel)
Tore: 1:0 Bäcker (26.), 1:1 Rudel (51.), 2:1 Reichert (63.), 2:2 Herrschaft (69.), 2:3 Amend (81.)

SG Nieder-Kainsbach - Viktoria Klein-Zimmern 0:3 (0:0). In der Schlussphase erzielten die Klein-Zimmerner ihre drei Tore. „Der Sieg ist zu hoch ausgefallen, ein, zwei Tore waren wir aber schon besser“, sagte Klein-Zimmerns Trainer Timo Rödler. In der ersten halben Stunde hätten die Nieder-Kainsbacher Vorteile gehabt, berichtete Rödler, allerdings traf Klein-Zimmerns Christopher Neudert auch zweimal die Latte. Der zweite Durchgang der Partie, die von den starken Torhütern Fabian Müller (Klein-Zimmern) und Nico Müller (Nieder-Kainsbach) geprägt war, gehörte Klein-Zimmern. „Da waren wir überlegen“, so Rödler. Es dauerte bis zur 83. Minute, ehe Philipp Beck die Gäste in Führung schoss.
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller; Hahn, Tarp Rosenauer, Goncavles Machado, Ollesch, Nowak, Cansever, Böttler, Neudert, Beck, Haase (Soffack Dongmo, Cronauer, Gerhard)
Tore: 0:1 Beck (83.), 0:2 Tarp Rosenauer (90.), 0:3 Cansever (90., +3)