Erster Tabellenführer der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ist der KSV Reichelsheim, der 5:1 bei Türkspor Beerfelden gewann. Es gab gleich zwei 5:4-Siege.

Tabelle & Statistik KOL Dieburg/Odenwald

SG Klingen - Germania Ober-Roden II 1:2 (0:2). Tim Eggen legte mit zwei Kopfballtoren, jeweils im Anschluss an einen Eckball, den Grundstein zum Germania-Sieg. „Das 2:0 zur Pause ging in Ordnung“, sagte Markus Schrod, der gestern bei der Germania Trainer Johannes Peters (Urlaub) vertrat. Nach einer Stunde sah Klingens Sören Pilz die Ampelkarte. In Unterzahl kamen die Klingener heran und hatten sogar Chancen zum Ausgleich. „Wir hätten das 2:2 durchaus verdient gehabt“, sagte Klingens Sprecherin Petra Lohnes. Markus Schrod meinte: „Im Endeffekt geht unser Sieg in Ordnung. Klingen hat zwar in der Schlussphase gedrückt, wir hatten aber auch noch Chancen zum 3:1.“
Germania Ober-Roden II: Gotta;  Fenchel, Singh, Milenkovic, Maximilian Peters, Bozseyovski, Daniel Gruber, Reichert, Eggen, Aukal, Tahhan (Dathe, Robin Gruber, Bromberger)
Tore: 0:1 Eggen (13.), 0:2 Eggen (36.), 1:2 Stilling (68., HE) - Gelb-Rot: Pilz (60., Klingen)

FV Mümling-Grumbach - SG Ueberau 5:4 (3:0). Mümling-Grumbach führte zwischenzeitlich mit 3:0 und 5:1 gegen den Aufsteiger, in der Schlussphase wurde es noch einmal eng. Aber auch drei Tore von Giuseppe Andreozzi verhinderten die Ueberauer Niederlage letztlich nicht.
Tore: 1:0 Hörr (8.), 2:0 Rus (9., HE), 3:0 Weis (20.), 3:1 Andreozzi (50., FE), 4:1 Hörr (60.), 5:1 Studniarek (64.), 5:2 Andreozzi (72.), 5:3 Puhl (81.), 5:4 Andreozzi (82., FE)

KSG Georgenhausen - SV Groß-Bieberau 1:0 (0:0). Der Gruppenliga-Absteiger behielt knapp die Oberhand. Bastian Trageser traf nach gut einer Stunde zum 1:0. Trageser war erst zur Pause eingewechselt worden.
Tor: 1:0 Trageser (65.)

KSG Rai-Breitenbach - Viktoria Klein-Zimmern 4:1 (2:1).
Klein-Zimmerns Tobias Haase musste früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Bei dem vorangegangenen Foul hätte der Rai-Breitenbacher Spieler eigentlich die Rote Karte hätte sehen müssen, ärgerte sich Klein-Zimmerns Trainer Timo Rödler. „Die erste Hälfte war relativ ausgeglichen, Rai-Breitenbach hat aber unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt“, so Rödler. Christopher Neudert verkürzte zwischenzeitlich auf 2:1. „In der zweiten Hälfte waren wir klar überlegen", berichtete Rödler. Philipp Beck, Nils Böttler und Alexander Glenz hatten das 2:2 auf dem Fuß.  „Da müssen wir den Ausgleich machen.“ Klein-Zimmern traf aber kein zweites Mal, dafür erzielten die Gastgeber zwei weitere Tore. Der vierte Treffer resultierte aus einem umstrittenen Foulelfmeter.
Viktoria Klein-Zimmern: Rudolph; Hahn, Soffack Dongmo, Tarp Rosenauer, Nowak, Cronauer, Böttler, Neudert, Gerhard, Beck, Haase (Machado, Glenz, Lehmann)
Tore: 1:0 Jakovenko (17.), 2:0 Garcia (24.), 2:1 Neudert (34.), 3:1 Reppe (72.), 4:1 Reppe (90., +2, FE)

Außerdem spielten: Türkspor Beerfelden - KSV Reichelsheim 1:5, TV Fränkisch-Crumbach - TSV Neustadt 3:2, SG Sandbach - SV Lützel-Wiebelsbach 5:4, SG Nieder-Kainsbach - TSV Seckmauern 1:3