Bei Viktoria Schaafheim gibt es zur kommenden Saison einen neuen Trainer. Steffen Schrod ersetzt Tobias Krapp.

"Drei Jahre eine gute Zeit"

Der Verein gab bekannt, dass Krapp am Saisonende als Trainer bei der Viktoria aufhört. Tobias Krapp (33) hatte die Mannschaft im Sommer 2015 übernommen und in den darauffolgenden beiden Spielzeiten - nach dem knappen Klassenverbleib 2014/15 - zu Mittelfeldplätzen in der Kreisoberliga und zu zwei Bachgaupokalsiegen geführt.  „Drei Jahre sind eine gute Zeit für einen Trainer. Jetzt soll ein neuer Trainer meine begonnene Arbeit fortsetzen. Ich stand bei meinem Heimatverein immer mit großer Freude und Engagement auf dem Trainingsplatz und werde im Sommer auf drei schöne Jahre zurückblicken können“, so Tobias Krapp.

"Mannschaft weiterentwickeln"

Der gebürtige Eppertshäuser Steffen Schrod spielte während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für Eintracht Frankfurt (Jugend), Kickers Offenbach, Viktoria Aschaffenburg, Hansa Rostock und dem FSV Fernwald. Nachdem Schrod bereits sehr früh seine Fußballer-Karriere verletztungsbedingt beenden musste, war er bei Bayern Alzenau und Viktoria Aschaffenburg als Co-Trainer tätig. Als Trainer führte er Germania Babenhausen in der Saison 2014/15 in die Gruppenliga. Aktuell ist er in der zweiten Saison beim FSV Hessenthal / SV Mespelbrunn (Kreisliga Aschaffenburg) unter Vertrag. "Wir sind uns sicher, dass Steffen Schrod mit seiner Erfahrung aus seiner aktiven Zeit und den Trainertätigkeiten in den regionalen Klassen die Mannschaft weiterentwickeln kann. Beide Seiten sind an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert, um die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortzusetzten“, meinen Florian Schmidt und Stefan Bäcker von der sportlichen Leitung der Viktoria.