Die Tabellenspitze der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ist sehr nah beieinander. Die drei erstplatzierten Mannschaften blieben am Sonntag ohne Sieg.

KSV Reichelsheim - FV Mümling-Grumbach 2:1 (1:0). Der Tabellenführer Mümling-Grumbach kassierte die zweite Saisonniederlage.  Pascal Wallstab traf kurz vor Schluss. Insgesamt ein ausgeglichenes Spiel.
Tore: 1:0 Savanovic (34.), 1:1 Hörr (68.), 2:1 Wallstab (89.)

SV Groß-Bieberau - TSV Lengfeld 0:1 (0:0).
Nach dem Rückschlag mit der Niederlage bei Germania Ober-Roden II am Donnerstag gewann Lengfeld das Verfolgerduell. Lengfelds Spielertrainer Fuat Aydemir erzielte das einzige Tor. Kurios: Er war mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. Groß-Bieberau hatte zahlreiche Chancen, blieb aber ohne Treffer.
Tor: 0:1 Aydemir (48.)

Viktoria Klein-Zimmern - Germania Babenhausen 3:4 (2:1).
In den beiden vorangegangenen Spielen hatten die Klein-Zimmerner trotz zweier Siege sechs Gegentore kassiert. Diesmal konnten die Gastgeber ihre Gegentreffer nicht kompensieren. „Das war wieder mal der ganz normale Wahnsinn“, meinte Klein-Zimmerns Sprecher Jens Emmerich ob der torreichen Partien seines Vereins. „Insgesamt geht der Babenhausener Sieg in Ordnung“, so Emmerich zum Germania-Erfolg, an dem der überragende Alexander Haberkorn mit seinen drei Toren einen gehörigen Anteil hatte. Dabei war Klein-Zimmern in der ersten Hälfte durch zwei Tore von Marvin Bernhard mit 2:0 in Führung gegangen, Babenhausen kam vor der Pause noch zum 2:1. Kurz nach dem Wiederanpfiff glichen die Gäste aus und gingen erstmals in Führung. Klein-Zimmern kam durch das 3:3 von Steve Ollesch noch einmal zurück, ehe Alexander Haberkorn das Spiel entschied.
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller, Hahn, Jan Müller, Tarp Rosenauer, Ollesch, Nowak (80. Herberg), Krauss, Stroh, Neudert, Herberg (31. Soffack Dongmo), Bernhard
Germania Babenhausen: Cron, Bayrak, Corso, Moretti, Bejaoui, Dönmez (34. Sindico), Romeo, Cimen, Haberkorn, da Silva, Kolchak (67. Kuduz)
Tore: 1:0, 2:0 Bernhard (26., 30.), 2:1 Haberkorn (34., FE), 2:2 da Silva (46.), 2:3 Haberkorn  (54.), 3:3 Ollesch (65.), 3:4 Haberkorn (75.)

Germania Ober-Roden II - KSG Georgenhausen 1:1 (0:0). Nach dem Sieg am Donnerstag im Nachholspiel gegen Lengfeld machte die Germania erneut ein gutes Spiel. „Über 90 Minuten gesehen waren wir die bessere Mannschaft. Wir hatten die hochkrätigeren Chancen, deren Torwart hat aber einige Male gut gehalten“, sagte Germania-Trainer Johannes Peters. „Am Ende waren wir zufrieden mit dem Punkt“, so Peters. Schließlich ging Georgenhausen in der 71. Minute in Führung, kurz darauf glich Jannik Beutin aber zum 1:1 aus.
Germania Ober-Roden II: Gotta, Singh, Hoffmann, Korndörfer, Franz, Gruber, Yilmaz (82. Cerveny), Karadag, Spieß, Bromberger (70. Fenkl), Beutin
Tore: 0:1 Adedokun (71.), 1:1 Beutin (75.)

TSV Seckmauern - Viktoria Schaafheim 0:3 (0:1). Kurz vor der Pause ging Schaafheim durch einen Treffer von Tobias Fey in Führung. „Das war der Knackpunkt. Die erste Hälfte war nämlich ausgeglichen, Seckmauern hatte auch einige Chancen“, sagte Schaafheims Trainer Tobias Krapp. Nach der Pause entschied Schaafheim dann durch weitere Treffer durch Sebastian Kurz und Markus Lackner das Spiel für sich. „In der letzten halben Stunde haben wir mehr Zweikämpfe gewonnen und den größeren Willen gezeigt“, so Tobias Krapp.
Viktoria Schaafheim: Gunkel, Erbacher, Patrick Böhm, Fey, Pascal Böhm, Lackner, Romero Lagares, Becker (61. Sebastian Kurz), Öcal, Kreher, Marvin Kurz
Tore: 0:1 Fey (45.), 0:2 Sebastian Kurz (78.), 0:3 Lackner (90.)

TV Fränkisch-Crumbach - SV Lützel-Wiebelsbach 4:1 (1:0). Andreas Henschke traf doppelt. Gegen die schwachen Gäste hatte Fränkisch-Crumbach wenig Mühe.
Tore: 1:0 Stefanovski (12.), 2:0 Henschke (49.), 3:0 Henschke (52.), 4:0 Haase (65.), 4:1 Stapp (87.)

TSG Steinbach - SG Klingen 2:1 (1:1). Klingen bestimmte die erste Hälfte, Steinbach den zweiten Abschnitt. Der Sieg der Steinbacher geht in Ordnung.
Tore: 0:1 Klement (39.), 1:1 Erdem (45.), 2:1 Wassner (81., FE)

Nachtrag Donnerstag:
Germania Ober-Roden II - TSV Lengfeld 2:1 (2.1). „Die Jungs haben von der ersten Minute an Vollgas gegeben. Unser Sieg war absolut verdient“, freute sich Germania-Trainer Johannes Peters. Am Sonntag spielt die Germania gegen den Tabellendritten KSG Georgenhausen.
Germania Ober-Roden: Gotta. Singh, Hoffmann, Korndörfer, Karadag, Geyer (30. Fenkl), Gruber, Yilmaz (72. Keles), Spieß (46. Cerveny), Bromberger, Beutin
Tore: 1:0 Beutin (19.), 1:1 Messerschmitt (29.), 2:1 Korndörfer (43.)


Tabelle & Statistik KOL