Mit einem 3:1-Sieg gegen Germania Babenhausen sicherte sich die SG Sandbach zwei Spieltage vor dem Saisonende in der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald Meisterschaft und Aufstieg in die Gruppenliga. Babenhausen lag zunächst vorne.
Tabelle & Statistik KOL

SG Sandbach - Germania Babenhausen 3:1 (0:1). Die Gäste begannen gut, aber Alexander Haberkorn scheiterte in der elften Minute mit einem Foulelfmeter an SG-Keeper Tobias Koerbel. Dennoch glückte Babenhausen durch Marco Polito das 1:0. Nach der Pause erhöhte der Spitzenreiter den Druck. Der Ausgleich glückte und in der Schlussphase machte Sandbach gegen nachlassende Gäste die Meisterschaft klar. "Unser Rumpfteam hat sich lange gut geschlagen, nach dem 1:1 aber die Köpfe nicht mehr oben behalten", sagte Babenhausens sportlicher Leiter Toni Coppolecchia.
Germania Babenhausen: Emrich - Bayrak, Floer, Bejaoui, Jakaj - Moretti, Polito, Romeo, Sindico, Haberkorn - Kolchak
Tore: 0:1 Polito (12.), 1:1 Eckert (67.), 2:1 Klewar (86.), 3:1 Beseler (90.+7)

SV Groß-Bieberau - SC Hassia Dieburg 1:0 (0:0). Groß-Bieberau machte es den Gästen aus stabiler Defensive schwer. Dieburg spielte zwar ordentlich, zwingende Aktionen glückten aber nur selten. Kurz vor der Pause traf Mirko Trninic nur die Latte. Im zweiten Durchgang schoss Torsten Schnitzer zweimal gefährlich aus der Distanz. So war den Hausherren aber nicht beizukommen. "Groß-Bieberau hat das sehr gut gemacht, ich war mit unserem Spiel zufrieden. Heute fehlten uns nur Torchancen", sagte Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer.
Hassia Dieburg: Ludwig - Jakob (65. Böttler), Machado, Tuerguelsuen, Benjamin Kampka - Durmus, Karaca, Ünalan (82. Embaye), Robin Schnitzer - Torsten Schnitzer, Trninic
Tor: 1:0 Kotsaridis (61.)

TV Nieder-Klingen - Viktoria Schaafheim 2:4 (0:1). Schaafheim begann gut und ging durch Jürgen Cakici auch verdient in Führung. Kurz nach der Pause wendeten die Otzberger kurzzeitig die Partie, ehe die kampfstarken Gäste per Doppelschlag von Onur Öcal und Sebastian Kurz endgültig auf die Siegerstraße kamen. Schaafheims Sportlicher Leiter Florian Schmidt sagte: "Heute hat das bessere Team gewonnen, wir waren vor allem in der zweiten Hälfte dominant."
Viktoria Schaafheim: Gunkel - Erbacher, Fey, Kreher, Pascal Böhm - Boz, Cakici, Romero, Öcal (80. Schippers), Lackner - Sebastian Kurz (90.+2 Patrick Böhm)
Tore: 0:1 Cakici (25.), 1:1 Luft (54.), 2:1 Stilling (60./FE), 2:2 Öcal (65.), 2:3 Sebastian Kurz (68.), 2:4 Cakici (90.+5)

FV Mümling-Grumbach - Germania Ober-Roden II 1:2 (0:1). Die Rödermärker bestätigten ihre gute Form und landeten verdient ihren neunten Saisonsieg gegen allerdings stark geschwächte Hausherren. Aus dem Schneider ist die Elf von Trainer Johannes Peters in Sachen Ligaverbleib noch nicht, aber endlich von den Abstiegsplätzen runter.
Germania Ober-Roden II: Gotta - Singh, Geyer, Daniel Gruber, Grants (46. Sahinyan) - Beutin, Bromberger, Fenkl (75. Shafiq), Korndörfer (68. Mario Brand), Robin Gruber - Cerveny
Tore: 0:1 Robin Gruber (7.), 0:2 Cerveny (57.), 1:2 Zatocil (78.) - Rot: Beseler (87./FV - Foulspiel)

TSG Steinbach - Viktoria Klein-Zimmern 4:2 (3:1). In dem offensiven Schlagabtausch hatte die TSG die besseren Chancen. Der Sieg der Hausherren war schon vor der Pause eingetütet. "Irgendwie ist bei uns der Wurm drin", kommentierte Viktoria-Trainer Timo Rödler die 13. Saisonniederlage.
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller - Kaya, Böttler, Krauss, Machado - Stroh, Wiedekind, Bernhard, Horscht - Herberg (46. Glenz), Ollesch
Tore: 1:0 Wasner (8.), 2:0 Hanatschek (15.), 2:1 Herberg (40.), 3:1 Benjamin Reimer (42.), 4:1 Nikel (65.), 4:2 Bernhard (68.)