In der Kreisoberliga ist vier Spieltage nach der Meisterschaft, die der souveräne Spitzenreiter SG Sandbach am kommenden Wochenende auch rechnerisch perfekt machen kann, auch Platz zwei so gut wie vergeben. Hassia Dieburgs Konkurrent FV Mümling-Grumbach leistete sich eine 0:2-Heimpleite gegen Rai-Breitenbach und hat nun neun Punkte Rückstand auf die Hassia.
Tabelle & Statistik KOL

Spvgg. Groß-Umstadt - SC Hassia Dieburg 0:5 (0:2).
Der Tabellenzweite wurde gleich seiner Favoritenrolle gerecht. Emre Karaca (6.) und Robin Schnitzer (17.) glückte die schnelle 2:0-Führung der Dieburger. Danach dominierten die Gäste klar. Am Ende stand ein ungefährdeter 15. Saisonsieg der Hassia und die Gewissheit, Platz zwei so gut wie sicher zu haben. Dieburgs-Spielertrainer Torsten Schnitzer freute sich: "Wir haben das Spiel total kontrolliert und brauchen jetzt nur noch einen Sieg und Platz zwei ist sicher, Mümling-Grumbach bekommt mangels Schiris noch zwei Punkte abgezogen."
Hassia Dieburg: Ludwig - Baumbach, Tuerkguelsuen (84. Böttler), Karaca, Benjamin Kampka - Durmus, Trninic (78. Hamdi), Machado, Ünalan (71. Embaye), Robin Schnitzer - Torsten Schnitzer
Tore: 0:1 Karaca (6.), 0:2, 0:5 Robin Schnitzer (17., 89.), 0:3 Torsten Schnitzer (51.), 0:4 Embaye (85.)

SG Sandbach - TSG Steinbach 3:0 (1:0). Spätestens nach einer Stunde war das Spiel entschieden. Sandbach kann nun am kommenden Sonntag in Schaafheim Meister werden.
Tore: 1:0 Floros (34.), 2:0 Klewar (54.), 3:0 Pliakas (60.)

KSV Reichelsheim - Germania Babenhausen 5:2 (2:1). Gut 80 Minuten gestaltete die Germania die Partie ausgeglichen. Selbst nach dem Platzverweis für Co-Trainer Luigi Antonica (62.) blieben die Gäste in Unterzahl lange ebenbürtig. Ein Doppelschlag in der Schlussphase besiegelte die neuerliche Niederlage, wobei sich SV-Angreifer Osman Aktuerk mit drei Treffern als Mann des Tages bei den Hausherren erwies.
Germania Babenhausen: Emich - Bayrak, Schmidt, Bejaoui, Antonica - Manger (46. Sindico), Haberkorn, Moretti (2. Da Silva), Romeo, Altunbas - Kolchak.
Tore: 0:1, 2:2 Haberkorn (12., 68./FE), 1:1, 2:1 4:2 Aktuerk (32./FE, 40., 89.), 3:2 Drescher (76.), 5:2 Naim (90.+2) - Rot: Antinica (62./Germania-Foulspiel).

Viktoria Klein-Zimmern - TV Nieder-Klingen 2:5 (0:2).
Nach zwei vergebenen Führungschancen der Hausherren durch Steve Ollesch (2.) und Björn Pilz (8.) kamen die Otzberger mit ihren ersten Möglichkeiten gleich zur 2:0-Führung. Hoffnung keimte durch Moritz Herbergs 1:2- Anschlusstreffer auf, doch ein Doppelschlag von TV-Angreifer Stanislav Hubinsky machte die neuerliche Heimpleite der Viktoria perfekt. Klein-Zimmerns Sprecher Jens Emmerich sagte: "Zehn Gegentore in zwei Heimspielen sind bitter, der Doppelschlag hat uns konsterniert."
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller - Hahn, Böttler, Krauss (46. Herberg) - Stroh, Jan Müller, Weiss (62. Gradinariu), Machado, Wiedekind (6. Horscht) - Pilz, Ollesch.
Tore: 0:1, 0:2 Beser (15., 28.), 1:2 Herberg (58.), 1:3, 1:4 Hubinsky (68., 69.), 2:4 Ollesch (76.), 2:5 Petry (90.)

FV Mümling-Grumbach - KSG Rai-Breitenbach 0:2 (0:1).
Aufsteiger Rai-Breitenbach siegte beim Tabellendritten und liegt nun nur noch einen Punkt hinter Mümling-Grumbach.
Tore: 0:1 Kurek (16.), 0:2 Geist (47.)

SV Groß-Bieberau - Viktoria Schaafheim 3:1 (3:0). Vor der Pause hatte die Viktoria den stürmischen Hausherren kaum etwas entgegen zu setzen. Im zweiten Durchgang aber verpasste das Krapp-Team nach klarer Steigerung ein noch mögliches Unentschieden. In der 62. Minute verpasste Onur Öcal noch den möglichen Anschlusstreffer, neun Minuten später glückte ihm das 1:3. Gegen zu passive Hausherren gelang den Gästen aber kein Tor mehr.
Viktoria Schaafheim: Gunkel - Patrick Böhm, Fey, Kreher, Ueruen - Hartl, Pascla Böhm, Romero, Öcal, Lackner - Sebastian Kurz.
Tore: 1:0, 3:0 Bersch (25., 36.), 2:0 Kirst (30.), 3:1 Öcal (71.) - Rot: Buxmann (75./Groß-Bieberau - Tätlichkeit) - Gelb-Rot: Sebastian Kurz (90./Viktoria)

KSG Georgenhausen - Germania Ober-Roden II 2:3 (1:2). Die Gruppenliga-Reserve der Rödermärker knüpfte nahtlos an die gute Leistung der Vorwoche an. Marvin Korndörfer drehte per Doppelschlag vor der Pause das lange Zeit ausgeglichene Spiel. Dennis Cerveny erzielte schließlich den wichtigen Siegtreffer der Gäste. Trotz des Erfolges bleibt die Germania auf einem Abstiegsrang, weil Konkurrent Lützel-Wiebelsbach die Punkte gegen Reinheim kampflos erhielt.
Germania Ober-Roden II: Gotta - Singh, Hoffmann, Geyer, Grants - Eggen, Beutin (78. Pilo), Fenkl, Robin Gruber, Korndörfer (87. Shafiq) - Cerveny (71. Mario Brand)
Tore: 1:0 Sic (35.), 1:1, 1:2 Korndörfer (37., 40.), 2:2 Hamed (61.), 2:3 Cerveny (67.)

Video: Höhepunkte 1. Hälfte Viktoria Klein-Zimmern - Germania Babenhausen (13.4.)