In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald machte der SC Hassia Dieburg mit einem 2:1-Sieg über den direkten Konkurrenten FV Mümling-Grumbach am 25. Spieltag einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsspiele zur Gruppenliga. Der souveräne Tabellenführer Sandbach spielte unentschieden.
Tabelle & Statistik KOL

SC Hassia Dieburg - FV Mümling-Grumbach 2:1 (0:1). Das Spitzenspiel verlief zunächst ausgeglichen, Tormöglichkeiten hatten vor der Pause Seltenheitswert. Die Gäste gingen durch Markus Rinnert (40.) in Führung, gleich nach der Pause beflügelte der 1:1-Ausgleich von Fabio Machado das Dieburger Spiel. Mit einer direkt verwandelten Ecke avancierte Mirko Trninic zum Matchwinner. Trotz Kampf auf Biegen und Brechen bis zum Ende hielt die Defensive der Hausherren stand und verteidigte den knappen Vorsprung. "Es war ein eminent wichtiger Sieg, den wollten wir etwas mehr und das hat auch geklappt", freute sich Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer.
Hassia Dieburg: Ludwig - Baumbach, Türkgülsün, Karaca, Pierre Kampka - Ünalan (81. Embaye), Durmus, Robin Schnitzer, Trninic - Torsten Schnitzer (90. Cansever).
Tore: 0:1 Rinnert (40.), 1:1 Machado (46.), 2:1 Trninic (57.) - Rot: Kampka (90./Hassia-Tätlchkeit), Kepper (90./FV-Foulspiel)

TV Nieder-Klingen - SG Sandbach 1:1 (0:1). Nieder-Klingen war gegen den Tabellenführer bereits in der ersten Hälfte überlegen, die Gastgeber machten aber aus ihren Chancen nichts. Dafür traf Sandbach. Nach der Pause kam Nieder-Klingen aber zum verdienten Ausgleich.
Tore: 0:1 Floros (40.), 1:1 Stilling (63., FE) - Gelb-Rot: Gülbas (90., +2)

Viktoria Klein-Zimmern - Germania Ober-Roden II 2:5 (1:3). Vom Anpfiff weg überraschten die abstiegsbedrohten Gäste die Hausherren mit engagiertem und gutem Soiel. Klein-Zimmern konnte hingegen nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Vor allem der dreimalige Torschütze Robin Gruber tat sich bei der Germania hervor. Erstmals nach seiner langen Sperre war auch Daniel Gruber wieder dabei, er bereitete das 1:0 von Fabian Geyer vor. Zwar kam Klein-Zimmern nach einer Stunde nach Toren von Jan Müller und Moritz Herberg kurzzeitig auf 2:3 heran, das machte die guten Gäste aber nicht nervös. Germania-Trainer Johannes Peters sagte: "Meine Mannschaft hat eine super erste Hälfte gespielt." Viktoria-Trainer Timo Rödler meinte: "Auf diese Leistung war ich nicht vorbereitet, ich bin sprachlos. Der Gästesieg geht klar in Ordnung"
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller - Hahn, Böttler, Stroh, Krauss (46. Bauer) - Weiss (82. Grdinaviu) Jan Müller, Machado, Wiedekind - Pilz (46. Herberg), Ollesch.
Germania Ober-Roden II: Gotta - Dennis Brand (81. Grants), Singh, Hoffmann, Geyer - Pradel, Fenkl, Robin Gruber, Korndörfer, Beutin (72. Pilo) - Daniel Gruber.
Tore: 0:1 Geyer, 0:2, 0:3 Robin Gruber (33., 40.), 1:3 Jan Müller (45.), 2:3 Herberg (63.), 2:4 Robin Gruber (78.), 2:5 Mario Brand (90.) - Rot: Bauer (90./Viktoria - Beleidigung)

TSG Steinbach - SV Groß-Bieberau 3:1 (2:0). Steinbach bestimmte den ersten Durchgang und führte zur Pause verdient. Nach dem Wechsel steigerte sich Groß-Bieberau, es reichte aber nur zu einem Tor.
Tore: 1:0 Wassner (12.), 2:0 Bolz (22.), 3:0 Bolz (57.), 3:1 Eigentor Sauer (63.),

Germania Babenhausen - Spvgg. Groß-Umstadt 2:3 (1:1). Bei der Germania scheint die Luft draußen zu sein. Trotz der frühen Führung der Hausherren nach einem abgefälschtem Schuss von  Marco Polito drehten die abstiegsbedrohten Gäste das Spiel. Vor allem im zweiten Durchgang agierte Groß-Umstadt zwingender und zog auf 3:1 davon. Trotz zweifacher Unterzahl, Sindico und Romeo sahen bei Babenhausen die Ampelkarte, konnte Alexander Haberkorn noch auf 2:3 verkürzen, mehr war aber nicht drin. "Groß-Umstadt hat konsequent seine Chancen genutzt, von uns war es die schlechteste Saisonleistung", bilanzierte Babenhausens Sportlicher Leiter Toni Coppolecchia.
Germania Babenhausen: Koch - Bayrak (46. Sindico), Bejaoui, Niasse (14. Manger) - Moretti, Haberkorn, Romeo, Antonica - Altunbas, Da Silva.
Tore: 1:0 Eigentor Ayguen (18.), 1:1 Döring (43.), 1:2 Reinhardt (60.), 1:3 Defigus (82.), 2:3 Haberkorn (85.) - Gelb-Rot: Sindico (72.), Romeo (82./beide Germania)

SV Lützel-Wiebelsbach - KSG Georgenhausen 2:2 (1:2). Georgenhausen hatte in der ersten Hälfte Vorteile, nach der Pause war dann Lützel-Wiebelsbach besser. Insgesamt ein leistungsgerechtes Unentschieden.
Tore: 0:1 Weber (12.), 0:2 Zachow (28.), 1:2 Eigentor Nauth (33.), 2:2 Amend (75.)

Video: Höhepunkte 1. Hälfte Viktoria Klein-Zimmern - Germania Babenhausen (13.4.)