Osterfrei ist nicht in der Kreisoberliga. Am Ostermontag steht ein kompletter Spieltag an. Sogar zweimal müssen in den kommenden Tagen Viktoria Klein-Zimmern und Germania Babenhausen ran. Der letzte Spieltag am vergangenen Wochenende brachte unter anderem einen Dieburger 3:0-Sieg.
Tabelle & Statistik KOL

Richtungsweisendes Spiel für Babenhausen

Am Donnerstag empfängt um 19 Uhr der Tabellensechste Viktoria Klein-Zimmern in einem Nachholspiel den Vierten Germania Babenhausen. Vor allem Babenhausen rechnet sich noch Chancen auf den Relegationsplatz aus. „Noch ist alles möglich, wir werden auf jeden Fall um Platz zwei kämpfen. Das Spiel in Klein-Zimmern ist richtungsweisend“, sagt Babenhausens Spielertrainer Mario Moretti, dessen Mannschaft am Wochenende wegen des kampflosen Sieges gegen Reinheim pausierte. Klein-Zimmern zeigte nach dem starken 5:1 in Groß-Bieberau beim 2:4 gegen Lützel-Wiebelsbach eine schwache Leistung. Viktoria-Trainer Timo Rödler hofft, dass sein Team gegen Babenhausen wieder in die Spur findet. „Wir wollen die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wett machen, das Spiel hätten wir eigentlich gewinnen müssen“, so Rödler. Im Kampf um Platz zwei iblieben am Sonntag der FV Mümling-Crumbach, der 2:0 in Schaafheim gewann, und Hassia Dieburg punktgleich. Mümling-Grumbach hat allerdings ein Spiel mehr bestritten. Die Dieburger besiegten den Tabellenfünften KSG Georgenhausen mit 3:0. Der souveräne Spitzenreiter Sandbach gewann gegen Groß-Bieberau.

SC Hassia Dieburg - KSG Georgenhausen 3:0 (1:0). „Es war das erwartet schwere Spiel, Georgenhausen war taktisch sehr gut eingestellt“, sagte Dieburgs Spielertrainer Torsten Schnitzer. Dass es dennoch zu einem Sieg für die Hausherren reichte, lag unter anderem an Torsten Schnitzer selbst. Er verwandelte zwei Foulelfmeter. „Insgesamt war unser Sieg verdient, wir hatten mehr Chancen“, so Schnitzer. Georgenhausen drückte in der Phase vor dem 2:0 aber auf den Ausgleich, Christian Sic vergab eine gute Chance zum 1:1. Nachdem Torsten Schnitzer aber seinen zweiten Strafstoß verwandelt hatte, war die Hassia klar auf der Siegerstraße.
SC Hassia Dieburg: Ludwig, Baumbach, Türkgülsün, Karaca, Trninic, Durmus, Ünalan (81. Cansever), Torsten Schnitzer, Embaye (75. Machado), Robin Schnitzer (90. Böttler), Kampka
Tore: 1:0 Schnitzer (25., FE), 2:0 Schnitzer (69., FE), 3:0 Kampka (83.) - Schiedsrichter: Gasche

SG Sandbach - SV Groß-Bieberau 4:0 (1:0). Sandbach feierte letztlich einen klaren Sieg. Der fiel allerdings etwas zu hoch aus. Über weite Strecken zog sich Groß-Bieberau gut aus der Affäre.
Tore: 1:0 Floros (22.), 2:0 Wirth (56.), 3:0 Floros (80., FE), 4:0 Pliakas (88.) - Schiedsrichter: Massion

Viktoria Schaafheim - FV Mümling-Grumbach 0:2 (0.0). Die erste Hälfte gestaltete Schaafheim offen, Öcal (15.) und Erbacher (28.) hatten sehr gute Chancen zur Führung für die Gastgeber. Gleich nach der Pause geriet Schaafheim durch einen Freistoßtreffer in Rückstand, die Mümling-Grumbacher legten noch ein zweites Tor nach. „In der zweiten Hälfte hat man dann gesehen, warum die Mümling-Grumbacher auf Platz zwei stehen“, sagte Schaafheims sportlicher Leiter Florian Schmidt.
Viktoria Schaafheim: Meyer, Marvin Kurz, Fey, Kreher, Erbacher (46. Patrick Böhm), Öcal, Cakici, Pascal Böhm (75. Boz), Lackner (75. Ürün), Romero, Sebastian Kurz
Tore: 0:1 Kepper (47.), 0:2 Hörr (65.) - Schiedsrichter: Dimmer

TSG Steinbach - Spvgg. Groß-Umstadt 1:4 (0:3). Ein wichtiger Sieg für Groß-Umstadt im Kampf um den Klassenerhalt. Groß-Umstadt festigte den Relegationsrang. Ein verdienter Erfolg für die Groß-Umstädter, die eine starke zweite Hälfte hinlegten.
Tore: 0:1 Defigus (12.), 0:2 Reinhardt (21.), 0:3 Hartmann (26.), 1:3 Wassner (50., FE), 1:4 Machado (90., +1)

Viktoria Klein-Zimmern - SV Lützel-Wiebelsbach 2:4 (0:2). Es war die Woche der Extreme bei Klein-Zimmern. „Am vergangenen Sonntag haben wir beim 5:1 in Groß-Bieberau unsere beste Saisonleistung gezeigt, nun unsere schwächste“, sagte Viktoria-Sprecher Jens Emmerich. Dennoch wurde es in der Schlussphase noch einmal eng. Die abstiegsgefährdeten Lützel-Wiebelsbacher lagen zwischenzeitlich mit 3:0 vorne und waren dem 4:0 nahe, dann verkürzte Marco Goncalves Machado innerhalb von zehn Minuten auf 2:3. Klein-Zimmern hatte sogar Chancen auf den Ausgleich, kassierte dann aber in der Schlussminute noch das 2:4.
Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller, Hahn, Böttler, Kaya, Stroh, Wiedekind, Jan Müller, Machado, Horscht, Ollesch, Pilz (Herberg, Rödler)
Tore: 0:1 Lazaridis (28.), 0:2 Herrschaft (39.), 0:3 Schindler (48.), 1:3, 2:3 Machado (67., 73.), 2:4 Grünewald (90.) - Schiedsrichter: Eck (Hainburg)

TV Nieder-Klingen - KSV Reichelsheim 2:1 (1:0). Das Spiel verlief über weite Strecken ausgeglichen, Nieder-Klingen nutzte seine Chancen aber besser.
Tore: 1:0 Luft (38.), 2:0 Zeyrek (55.), 2:1 Aktürk (66.) - Rot: Aktürk (92., Reichelsheim) - Schiedsrichter: Radl

Germania Ober-Roden II - KSG Rai-Breitenbach 1:2 (0:1). Gegen den Mitaufsteiger glich die Germania in der 90. Minute durch Marvin Korndörfer zum 1:1 aus. Zu einem Punktgewinn reichte es für die Germania aber nicht, da die Gäste in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer erzielten. Eigentlich habe seine Mannschaft ein gutes Spiel gemacht, berichtete Germania-Trainer Johannes Peters. Allerdings haperte es mit der Chancenverwertung. „Wir hätten das Spiel für uns entscheiden müssen“, so Peters. Zehn gute Chancen hatte er für seine Mannschaft gezählt, nur drei für Rai-Breitenbach.
Germania Ober-Roden II: Gotta, Singh, Hoffmann, Shafiq (37. André Pradel), Korndörfer, Edin, Geyer, Fenkl, Sahinyan, Dennis Brand (70. Lang), Mario Brand
Tore: 0:1 Schwandt (26.), 1:1 Korndörfer (90.), 1:2 Reppe (90., +2)

Video und Bilder Germania Ober-Roden - SC Hassia Dieburg II