Im Topspiel des 18. Spieltages der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald trennte sich der SC Hassia Dieburg vom Tabellendritten Germania Babenhausen 1:1 und bleibt auf Platz zwei. 15 Punkte beträgt der Rückstand auf Tabellenführer SG Sandbach, der 1:0 in Georgenhausen gewann.
SC Hassia Dieburg - Germania Babenhausen 1:1 (1:0). Im ersten Durchgang dominierte Dieburg. Folgerichtig gingen die Hausherren durch Durmus (24.) in Führung. Ohne ihren erkrankten Spielertrainer Mario Moretti gelang den Gästen zunächst nicht viel. Im zweiten Durchgang ließ Dieburg gegen in Unterzahl spielende  Gäste - Antonica hatte kurz vor der Pause gelb-rot gesehen - nach. Mit einem direkt verwandelten Eckball glich Kudus für Babenhausen aus. Ein Fernschuss von Alexander Haberkorn parierte Ludwig stark, seine Vorderleute Ünalan und Trninic vergaben in der Schlussphase einen möglichen Dieburger Siegtreffer. Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer meinte: "Das Remis ist ärgerlich, wir haben nach der Pause einen Schritt zu wenig gemacht, gegen zehn Mann hätten wir eigentlich gewinnen müssen." Germania-Sportchef Toni Coppolecchia sagte dagegen: "Wir sind mit dem Punkt zufrieden, zumal Mario Moretti kurzfristig ausgefallen war."
Hassia Dieburg: Ludwig - Jakob, Tuerkguelsuen, Embaya (83. Dinc), Benjamin Kampka - Durmus, Karaca, Ünalan, Robin Schnitzer (87. Cansever) - Trninic, Torsten Schnitzer
Germania Babenhausen: Koch - Bayrak, Bejaoui, Romeo, Antonica - Haberkorn, Polito, Sindico, Da Silva, Kudus - Koltschak
Tore: 1:0 Durmus (24.), 1:1 Kudus (68.) - Gelb-Rot: Antonica (43./Germania)

KSG Georgenhausen - SG Sandbach 0:1 (0:1). Aljosha Klewar erzielte bereits in der 15. Minute den Siegtreffer für den Favoriten. Der war durchaus verdient, da die Gäste die Anfangphase dominierten. Später bekam dann aber Georgenhausen Oberwasser, ein Remis wäre durchaus gerecht gewesen.
Tor: 0:1 Klewar (15.)

Spvgg. Groß-Umstadt - Viktoria Klein-Zimmern 3:4 (1:2). Beide Abwehrreihen hatten nicht ihren besten Tag, das nutzten die Angreifer aus. Viktoria-Kapitän Jan Müller brachte per Doppelpack die Gäste nach dem frühen Groß-Umstädter 1:0 mit 2:1 in Führung. Die kamen aber mit dem Doppeltorschützen Daniel Machado zurück, ehe erneut Jan Müller und Marco Machado für den wichtigen Auswärtsdreier sorgten. Viktoria-Sprecher Jens Emmerich meinte: "Das war ein Wechselbad der Gefühle mit einem glücklichen Ende für uns."
Viktoria Klein-Zimmern: Babiuch - Hahn, Barthelmes, Bug, Horscht (70. Herberg/90. Pilz) - Stroh, Müller, Machado, Bernhard - Wiedekind, Ollesch (90. Kaya).
Tore: 1:0 Defigus (3.), 1:1, 1:2 Müller (9., 40.), 2:2, 3:2 Daniel Machado (63., 68.), 3:3 Müller (75./FE), 3:4 Marco Machado (89.)

Germania Ober-Roden II - TV Nieder-Klingen 2:1 (0:1). Der Gruppenliga-Reserve glückte ein wichtiger Heimsieg. Danach sah es zunächst nicht aus, denn die Otzberger hatten mehr und bessere Chancen. Läuferisch legten die Rödermärker nach der Pause zu und Marvin Bromberger drehte das Spiel. Pech hatten die Gäste mit einem Lattenschuss (65.).
Germania Ober-Roden II: Gotta, Singh, Hoffmann, Geyer, Zifferer - Friess, Korndörfer, Robin Gruber, Fenkl (86. Pilo), Bromberger - Mario Brand (46. Cerveny).
Tore: 0:1 Luft (32.), 1:1, 2:2 Bromberger (55., 76./HE)

KSG Rai-Breitenbach - Viktoria Schaafheim 4:1 (3:0). Schaafheim wurde unter Wert geschlagen und scheiterte mehrfach am überragenden Torhüter der Gastgeber. Die konterten sich geschickt zum Heimsieg.
Tore: 1:0, 2:0 Stefan Geist (7., 28.), 3:0 Patrick Romero (40.), 3:1 Trippel (70.), 4:1 Reppe (83.)

SV Lützel-Wiebelsbach - TSG Steinbach 1:0 (1:0). Der knappe Sieg für die Gastgeber geht in Ordnung
Tor: 1:0 Amend (20.)

FV Mümling-Grumbach - KSV Reichelsheim 3:2 (2:1). Nach dem 3:2-Anschlusstreffer der Reicheslheimer wurde es noch einmal eng, letztlich setzten sich die Gastgeber aber durch.
Tore:  0:1 Larizza (18.), 1:1 Zatocil (38.), 2:1 Hörr (43.), 3:1 Zatocil (50., HE), 3:2 Bauer (74.)