In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald feierte der SV Münster gegen den TV Nieder-Klingen einen klaren Sieg. Verfolger Hassia Dieburg gewann erwartungsgemäß mit 3:0 gegen Schlusslicht  TSV Neustadt.

SV Münster - TV Nieder-Klingen 6:1 (1:1). Im ersten Durchgang konnte der Spitzenreiter noch nicht überzeugen. Das tat er aber umso mehr im zweiten  Abschnitt. Nun wurden die Otzberger regelrecht auseinander genommen. Vor allem der dreifach Torschütze Martyn Turkowicz tat sich hervor. Torjäger  Adrian Postall zog mit zwei Treffern in der Torjägerliste mit dem führenden Pierre Kampka (Dieburg) gleich. SVM-Trainer Naser Selmanaj sagte: "Wille,  Leidenschaft und Spielwitz haben mir in der zweiten Hälfte sehr gut gefallen. Davor waren wir manchmal schlafmützig, die Pause war nötig und gut für uns."
SV Münster: Katzenmayer - Lehr, Chojnowska, Ott (76. Hansen), Seib - Naim  (46. Grimm), Lauckhardt, Turkowicz, Braun (82. Gueney) - Huther, Postall.
Tore: 1:0 Turkowicz (24.), 1:1 Hubinsky (45.), 2:1 Postall (62.), 3:1, 4:1 Turkowicz (76., 82.), 5:1 Postall (86.)

SC Hassia Dieburg - TSV Neustadt 3:0 (1:0). Dieburg agierte überlegen, nutzte aber etliche gute Chancen zur einer deutlicheren Pausenführung nicht. So traf im ersten Abschnitt nur Mirco Trninic für die klar favorsierten Dieburger. Gegen die stark defensiven Gäste kam die Schnitzer-Elf erst mit einem Eigentor der Neustädter klarer in Front. Erst Hassia-Torjäger Pierre Kampka sorgte mit seinem 23. Saisontreffer für die erwartet klaren Verhältnisse.
Hassia Dieburg: Ludwig - Böttler, Jakob (80. Schönig), Gunkelmann, Heider -
Tayfun Durmus, Machado, Karaca (61. Tolga Durmus), Trninic (87. Hamdi),
Schnitzer - Kampka.
Tore: 1:0 Trninic (29.), 2:0 Eigentor Pilger (60.), 3:0 Pierre Kampka (80.)

Viktoria Schaafheim - SG Sandbach 0:5 (0:2). Die Gäste zeigten gleich, dass sie im Kampf um die Aufstiegsplätze noch ein Wörtchen mitreden wollen.
Durch Tore von Jan Eckert und Schacht führte Sandbach schon nach 20 Minuten mit 2:0. Schaafheim hatte auch im zweiten Durchgang der SG nur wenig entgegen zu setzen und unterlag klar mit 0:5.
Viktoria Schaafheim: Meyer - Patrick Böhm, Fey, Becker, Trippel - Kreher, Kurz, Ueruen, Pascal Böhm, Schornstein (46. Körbel) - Uyar
Tore: 0:1, 0:3 Jan Eckert (6., 65.), 0:2, 0:5 Schacht (26., 80.), 0:4 Waios  Floros (68.)

Viktoria Klein-Zimmern - FV Mümling-Grumbach 1:6 (1:5). Viktoria-Keeper Sascha Africh wurde von seinen Vorderleuten im ersten Abschnitt schwer
allein gelassen. Das rächte sich böse, ab der 35. Minute lagen die Hausherren bereits mit 1:5 uneinholbar im Hintertreffen. Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie vor sich hin, die Gäste wollten nicht mehr, die unverändert abstiegsbedrohte Viktoria konnte nicht mehr. "Gäbe es eine Note 99, hätten wir die für unsere Abwehrleistung in der ersten Halbzeit bekommen", sagte ein konsternierter Viktoria-Sprecher Jens Emmerich.
Viktoria Klein-Zimmern: Africh - Barthelmes, Krauss (46. Wiedekind), Kaya, Böttler (30. Mann) - Stroh, Müller, Machado, Bernhard, Hahn (46. Herberg) - Pilz
Tore: 0:1 Eckert (4.), 0:2 H. Floros (23.), 1:2 Pilz (24.), 1:3 Bender  (26.), 1:4 Eidenmüller (28.), 1:5 H. Floros (34.), 1:6 Volk (76./FE)