Mit einem Sieg in Schaafheim behauptete sich der SV Münster am 19. Spieltag an der Tabellenspitze der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald. Verfolger SC Hassia Dieburg bleibt mit einem 1:0  gegen die KSG Georgenhausen den Spitzenteams auf den Fersen.

Viktoria Schaafheim - SV Münster 2:5 (0:1). Gegen die stark ersatzgeschwächten Hausherren feierte der neue SVM-Trainer Naser Selmanaj im zweiten Spiel seinen ersten Sieg. Die glückliche Führung der Gäste zur Pause resultierte aber aus einem Eigentor von Schaafheims Tobias Fey. Nach dem Seitenwechsel  legte der SVM seine Angriffsflaute aber ab. Nach einem Doppelpack von Torjäger Adrian Postall (47. und 66.) sowie dem 0:4 von Martyn Turkowicz  (74.) platzte der Torknoten und glückte die vorzeitige Spielentscheidung. Daran änderte auch das 1:4 und 2:4 von Onur Öcal für die wacker kämpfenden Hausherren nichts. Viktoria-Trainer Tobias Krapp meinte: "Das 0:2 war der Knackpunkt, danach konnte unser Rumpfteam dem guten Gegner kein Paroli mehr  bieten. Münsters Trainer Naser Selmanaj sagte: "Meine Mannschaft hat engagiert und gut gespielt. Das Spiel hätte aufgrund unserer vielen Chancen  noch klarer ausgehen können. Ich bin aber sehr zufrieden, die Elf hat alles umgesetzt, was wir besprochen hatten."
Viktoria Schaafheim: Qamar - Musel, Fey, Trippel, Becker (63. Gökce) - Kreher, Öcal, Kurz, Böhm, Boz - Uyar
SV Münster: Katzenmayer - Ries, Chojnowska, Ott, Seib (77. Lehr) - Lauckhardt (65. Turic), Grimm, Turkowicz, Gueney (82. Naim), Braun - Postall
Tore: 0:1 Eigentor Fey (20.), 0:2, 0:3 Postall (47., 66.), 0:4 Turkowicz (74.), 1:4, 2:4 Öcal (86., 88.), 2:5 Turic (90.) - Schiedsrichterin: Marina Bachmann (Großwallstadt)

SC Hassia Dieburg - KSG Georgenhausen 1:0 (0:0). Dieburg kontrollierte Spiel und Gegner, ohne jedoch zunächst zwingend zu agieren. In der 52. Minute traf KSG-Angreifer Sic nur den Pfosten, es war die einzig gute Chance der Gäste. Fünf Minuten später glückte Pierre Kampka das Tor des Tages. Gegen am Ende offener agierende Gäste vergaben Spielertrainer Schnitzer und Kampka weitere gute Möglichkeiten der Hausherren per Konter. "Es war ein Arbeitssieg, der aber verdient" beurteilte Spielertrainer Torsten Schnitzer den knappen Heimsieg.
Hassia Dieburg: Ludwig - Jakob, Nath, Machado, Böttler - Capobianco (85. Gunkelmann), Kizilyar (90. Karaca), Tayfun Durmus, Schnitzer, Ünalan - Kampka (88. Trninic)
Tor: 1:0 Kampka (57.) - Schiedsrichter: Watzka (Unterflockenbach)

Spvgg. Groß-Umstadt - Viktoria Klein-Zimmern 3:1 (0:0). Chancen gab es vor der Pause kaum. In der 55. Minute scheiterte Marvin Bernhard mit einem strammen Schuss am Hausherrenkeeper. Klein-Zimmern spielte ordentlich und ging nach einer Stunde nicht unverdient durch Machado mit 1:0 in Front. Dann aber  kippte die Partie. "Wir haben es verpasst auf 2:0 davon zu ziehen. Die Niederlage war ärgerlich, Groß-Umstadt wollte den Sieg einfach mehr" , bilanzierte Viktoria-Trainer Timo Rödler.
Viktoria Klein-Zimmern: Africh - Brunner (80. Rödler), Barthelmes, Kaya, Krauss - Stroh, Machado, Bernhard, Hahn - Jank (46. Michaelis), Herberg.
Tore: 0:1 Machado (61.), 1:1 Reinhard (67.), 2:1 Toch (78.), 3:1 Can (90.) - Schiedsrichter: Guth (Bickenbach)