Der SV Münster verkürzte mit einem 3:0-Sieg gegen die SG Sandbach im Verfolgerduell der Kreisoberliga den Abstand auf Platz zwei. Hassia Dieburg erreichte im zweiten Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Seckmauern ein 1:1.
Statistik Kreisoberliga

SG Sandbach - SV Münster 0:3 (0:1).
Münster dominierte im Verfolgerduell deutlich. Sandbach kam im ganzen Spiel zu keiner echten Möglichkeit und konnte den Gästesieg nicht gefährden. Im ersten Durchgang sorgte SVM-Kapitän Daniel Ott für die Führung. Ein Doppelschlag der eingewechselten Daniel Lauckhardt und Sefa Ustabasi sorgte in der Schlussphase für klare Verhältnisse. SVM-Sprecher Joachim Boucher sagte: "Wir hatten den Gegner klar im Griff."
SV Münster: Oehl-Groh - Lehr, Chojnowska, Ott (70. Ustabasi), Seib - Naim, Turkowicz, Huther (60. Lauckhardt), Ries (20. Gueney) - Postall
Tore: 0:1 Ott (39.), 0:2 Ustabasi (86.), 0:3 Lauckhardt (87.) - Rot: Gülbas (SG/versuchtes Handspiel) - Schiedsrichter: Obert (SG Rosenhöhe)

TSV Seckmauern - SC Hassia Dieburg 1:1 (0:0). Beide Kontrahenten lieferten sich ein gutes, zunächst taktisch geprägtes Spitzenduell. Die Chancen waren gleichmäßig verteilt. Zunächst landete ein hoher Lupfer aus 50 Metern von Mats Böttler knapp neben dem Tor, dabei verletzte sich Seckmauerns Keeper. In der 33. Minute scheiterte TSV-Angreifer Benjamin Wüst mit einem Foulelfmeter. Nach der Pause legte der Tabellenzweite das 1:0 durch Luca Siebenlist vor. Hassia-Keeper Lukas Ludwig verhinderte kurz darauf einen deutlicheren Rückstand. Sekunden vor dem Ende glich Antonio Capobianca mit einem strammen 20 Meter Schuss aus. "Trotz Unterzahl haben wir uns das Remis redlich verdient", meinte Hassia-Spielertrainer Torsten Schnitzer.
Hassia Dieburg: Ludwig - Tuerkguelsuen, Jakob (86. Lindig), Gunkelmann, Heider (72. Tolga Durmus) - Capobianco, Böttler, Tayfun Durmus, Machado - Schnitzer, Pierre Kampka.
Tore: 1:0 Siebenlist (62.), 1:1 Jakob (90.+3) - Gelb-Rot: Durmus (66./Hassia) - Schiedsrichter: Sen (Groß-Gerau)

SV Lützel-Wiebelsbach - Viktoria Klein-Zimmern 2:2 (2:1). Die Hausherren beherrschten das Spiel klar. Trotz der
Überlegenheit und auch weil Keeper Lumni Azemi einen guten Tag hatte, sprang aber kein Heimsieg heraus. Vor der Pause hielt Marco Machado mit dem 1:1 die Gäste im Spiel. Am Ende sorgte der eingewechselte Martin Klein für den glücklichen Punktgewinn des Neulings. Viktoria-Sprecher Jens Emmerich meinte: "Gut haben wir heute wahrlich nicht gespielt, das beste ist jedoch, dass wir den Gegner auf Abstand gehalten haben."
Viktoria Klein-Zimmern: Azemi - Barthelmes, Böttler (46. Krauss), Schierenberg, Kaya (77. Klein) - Machado, Stroh, Bernhard, Senel, Mann - Pilz (71. Herberg).
Tore: 1:0 Stieber (1.), 1:1 Machado (17.), 2:1 Bastian Hoch (32./FE), 2:2 Klein (86.) - Schiedsrichter: Wecht (Rimbach)

TSV Neustadt - Viktoria Schaafheim 2:1 (1:0). Die Viktoria begann gut, ließ aber ihre Anfangschancen ungenutzt liegen. Dann bauten die Gäste zusehends ab, Neustadt hingegen wurde stärker und zeigte sich im Angriff effizienter. Trippels verwandelter Foulelfmeter fünf Minuten vor dem Ende konnte die überraschende Niederlage nicht mehr abwenden. Schaafheims Sportlicher Leiter Florian Trippel meinte: "Wir haben gut angefangen und noch schneller böse nachgelassen, Neustadt hat seine Chancen genutzt, wir nicht."
Viktoria Schaafheim: Meyer - Schipper, Fey, Kurz, Schippers - Kreher, Boz, Ueruen, Pascal Böhm (72. Uyar), Öcal (76. Körbel) - Hartl.
Tore: 1:0 Joshua Schmidt (42.), 2:0 Pilger (51.), 2:1 Trippel (85./FE) - Schiedsrichter: Watzka (Unterflockenbach)