Der 12. Spieltag in der Kreisoberliga endete besonders torreich. Gleich 43 Tore fielen in den acht Begegnungen. Dabei machte der SV Münster mit einem 7:1-Erfolg gegen Mümling-Grumbach und Viktoria Schaafheim mit 6:0 gegen Lützel-Wiebelsbach besonders auf sich aufmerksam.
Statistik Kreisoberliga

Viktoria Schaafheim - SV Lützel-Wiebelsbach 6:0 (4:0).
Die Viktoria spielte ihren Gegner vom Anpiff weg an die Wand und überrollte die Odenwälder regelrecht. Hätten Marvin Kurz und Onur Öcal nicht noch vier gutklassige Möglichkeiten ausgelassen, wäre die Viktoria als zweistelliger Sieger vom Platz gegangen. Dennoch gelang Schaafheim mit der bisher besten Saisonleistung ein klarer Heimsieg. Schaafheims Sportlicher Leiter Florian Schmidt sagte: "Wir sind auf einem guten Weg, der Gegner war heute aber überraschend schwach."
Viktoria Schaafheim: Meyer - Erbacher (46. Schippers), Fey, Becker, Trippel - Kreher (66. Körbel), Kurz (76. Bernhardt), Böhm, Öcal - Hartl
Tore: 1:0 Kurz (6.), 2:0 Pascal Böhm (16.), 3:0, 4:0 Hartl (28., 35.), 5:0 Öcal (76.), 6:0 Ueruen (85.) - Gelb-Rot: Trippel
(67./Viktoria) - Schiedsrichter: Suat Sen (Rüsselsheim)

SV Münster - FV Mümling-Grumbach 7:1 (3:1). Münster untermauerte seine Rolle als Verfolger eindrucksvoll. Das Adrian Postall Tore schießen kann ist klar, neben ihm trugen sich aber auch Jens Ries und Tahmim Naim als Doppeltorschützen ein. Mümling-Grumbach hatte dem Angriffswirbel der Hausherren überraschend kaum etwas entgegen zu setzen. SVM-Sprecher Joachim Boucher meinte: "Der Sieg war deutlich, vielleicht zu deutlich. Aber wir haben dem sonst auch offensiv guten Gegner kaum etwas zugelassen."
SV Münster: Katzenmayer - Lehr, Chojnowska, Seib, Ott - Naim (67. Gueney), Ries, Turkowicz (82. Naim), Braun - Postall, Huther (57. Lauckhardt)
Tore: 1:0 Naim (7.), 1:1 Marco Kepper (10.), 2:1 Ries (34.), 3:1 Naim (40.), 4:1, 5:1 Postall (61., 71.), 6:1 Ustabasi (80.), 7:1 Ries (88.) - Schiedsrichter: Chris Shea (Langenbergheim)

SC Hassia Dieburg - TSG Steinbach 3:0 (0:0). Die "Pokalhelden", die am Dienstag die TS Ober-Roden mit 1:0 bezwungen hatten, verpassten vor der Pause einer Fülle guter Torchancen unkonzentriert. Dieburg blieb gegen den defensiv eingestellten Gast aber dran und schoss sich nach einer Stunde endlich verdient auf die Siegerstraße. Der erstmals nach zweijähriger Verletzungspause wieder aktive Benjamin Kampka leitete in der Schlussminute das 3:0 von Spielertrainer Torsten Schnitzer musstergültig ein.
Hassia Dieburg: Ludwig - Böttler, Jakob, Gunkelmann, Heider - Capobianco (87. Benjamin Kampka), Machado, Tuerkguelsuen, Tayfun Durmus - Trninic (56. Schnitzer), Pierre Kampka (80. Hamdi).
Tore: 1:0 Capobianco (62.), 2:0 Böttler (82.), 3:0 Schnitzer (90.) - Schiedsrichter: Marcel Guth (Bickenbach)

Viktoria Klein-Zimmern - SG Sandbach 0:5 (0:2). Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Mit dem Unteschied, dass Kevin Barthelmes und Marvin Bernhard ihre Chancen ausließen, Aljosha Klewar die Sandbacher Chancen aber nutzte. Nach der Pause zeigten sich die Gäste als Spitzenteam, Klein-Zimmern kam zu keiner Chance mehr und schlitterte am Ende in die erneut deutliche Heimpleite.
Viktoria Klein-Zimmern: Azemi - Mann, Barthelmes, Krauss (66. Garcia), Hahne (46. Herberg) - Machado, Bernhard, Böttler, Schierenberg - Klein, Pilz.
Tore: 0:1, 0:2 Klewar (3., 34.), 0:3 Cur (50.), 0:4 Stummer (60.), 0:5 Jan Eckert (81.) - Schiedsrichter: Simon Heß (Heppenheim)