In der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald sicherte sich der SC Hassia Dieburg einen 4:1-Sieg bei der KSG Georgenhausen. Der SV Münster gewann das Derby gegen Viktoria Schaafheim. Neuling Viktoria Klein-Zimmern verlor.
KSG Georgenhausen - SC Hassia Dieburg 1:4 (1:2). Dieburg ist nach dem vierten Sieg im fünften Spiel Tabellenvierter. An der Spitze liegt der TSV Seckmauern mit der Maximalausbeute von 15 Punkten. Georgenhausen legte durch Bastien Mader das 1:0 vor. Die engagiert aufspielenden Dieburger drehten die Partie aber schon vor der Pause. Dieburg dominierte und schoss im zweiten Durchgang einen unerwartet klaren Auswärtssieg heraus. Hassia-Trainer Torsten Schnitzer meinte: "Wir haben sehr gut aufgespielt und hatten ein klares Chancenplus. Um oben dram zu bleiben, gilt es dies aber weiter abzurufen".
Hassia Dieburg: Ludwig - Heider, Nath, Jakob, Böttler - Capobianco, Ünalan, Gunkelmann, Trninic (81. Hamdi), Tayfun Durmus - Kampka (72. Vieira)
Tore: 1:0 Mader (22.), 1:1 Trninic (33./FE), 1:2 Ünalan (42.), 1:3 Tayfun Durmus (78.), 1:4 Böttler (84.) - Schiedsrichter: Watzka (Unterflockenbach)

SV Münster - Viktoria Schaafheim 3:2 (1:0). Münster sah sich gut aufgelegten Schaafheimern gegenüber. Nach der frühen SVM-Führung durch Selim Ustabasi entwickelte sich ein abwechslungsreiches, chancenreiches und gutes Derby. Die Hausherren trafen noch zweimal das Aluminium und scheiterten wiederholt an Viktoria-Keeper Gunkel. Im Angriff zeigte sich Münster aber dennoch effektiver. Das zeigte Adrian Postalls 2:0 (60.). Schaafheim blieb aber dran und machte es bis zum Ende spannend. In der 90. Minute parierte Viktoria-Keeper Gunkel einen Foulelfmeter von Postall, zu einem Punkt reichte das aber für die Gäste nicht mehr. Schaafheims sportlicher Leiter Florian Schmidt sagte: "Die individuelle Klasse im Angriff machte den Unterschied, wir haben trotz der Niederlage eine gute Leistung gezeigt."  
SV Münster: Katzenmayer - Lehr, Naim, Chojnowska, Ries - Seib, Ustabasi, Grimm (83. Radojkovic), Turkowicz - Huther (51. Lauckhardt), Postall.
Viktoria Schaafheim: Gunkel - Patrick Böhm (6. Erbacher), Becker (90. Schippers), Trippel, Kurz (75. Ürüm) - Kreher, Boz,
Schornstein, Kurz (75. Ürüm), Öcal - Pascal Böhm, Hartl.
Tore: 1:0 Ustabasi (9.), 2:0 Postall (60.), 2:1 Pascal Böhm (67.), 3:1 Lauckhardt (73.), 3:2 Hartl (78.) - Schiedsrichter: Maus (Gernsheim)
Viktoria Klein-Zimmern - Spvgg. Groß-Umstadt 2:3 (0:2). Der Neuling sah sich schnellen und agressiven Gästen gegenüber. Die fackelten nicht lange und führten zur Pause hochverdient mit 2:0. Im zweiten Durchgang stemmte sich die Viktoria gegen die Heimpleite. Kapitän Jan Müller brachte sein Team heran und bei den Gästen flatterten die
Nerven. In der Nachspielzeit köpfte Tim Bauer nur an den Innenpfosten der Gäste. Spielertrainer Mark Schierenberg sagte: "Ich hatte die Jungs gewarnt, am Ende waren wir klar am Drücker, konnten das Spiel aber nicht mehr drehen."
Viktoria Klein-Zimmern: Azemi - Böttler, Bauer, Barthelmes, Klein (54. Ayhan) - Müller, Stroh, Machado (57. Mann), Senel, Bernhard - Schierenberg
Tore: 0:1 Galinski (9.), 0:2, 0:3 Wick (34./FE, 53.), 1:3, 2:3 Müller (60., 75./FE) - Schiedsrichter: Öksüz (Ober-Ramstadt)