Wenn im Fußballkreis Dieburg vom 1. FC Niedernhausen-Lichtenberg gesprochen wird, dann dauert es nicht lange, bis der Name Wolfgang Henkel fällt, denn die Beiden sind untrennbar miteinander verbunden, und das seit rund 50 Jahren. Wolfgang Henkel ist 68 Jahre alt, wurde in Frankfurt geboren und ist im Darmstädter Stadtteil Bessungen aufgewachsen. Seit 1970 lebt er im Fischbachtaler Ortsteil Niedernhausen. Seit mehr als 50 Jahren engagiert Henkel sich ehrenamtlich. Aus diesem Grund wurde er 2014 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Durch den Sport kam Henkel zur Vereinsarbeit. Bereits 1964 war er als Schwimmer beim DSW Darmstadt aktiv, arbeitete dann als Trainer und Jugendbetreuer bei der DLRG Darmstadt und Reinheim/Fischbachtal. Seit 1975 engagiert er sich für den 1. FCN. Zunächst als Jugendtrainer- und betreuer und aktiver Fußballer. Seit 1982 ist er Mitorganisator des Fischtachtallaufes, der vom 1. FC Niedenhausen-Lichtenberg ausgerichtet wird. 1989 wurde Wolfgang Henkel erstmals zum 1. Vorsitzenden gewählt, und seit dieser Zeit hat er dieses Amt ausgefüllt, solange wie noch keiner vor ihm - nämlich seit 30 Jahren. Und so hat Wolfgang Henkel den Verein auch geprägt wie kein anderer vor ihm. „Ich bin ein Typ, der auf die Leute zugeht“, das war schon immer seine Devise und damit ist er über die 30 Jahre gut gefahren. „Es lief nicht immer alles glatt. Es gab während dieser Zeit viele Höhen und Tiefen. Doch es war mir immer wichtig, dass man sich nach jedem Disput immer noch zusammen unterhalten und ein Bier trinken konnte.“

Ein Typ, der auf die Leute zugeht

Henkel hat in all diesen Jahren den Verein im Fischbachtal, und darüber hinaus, repräsentiert, und ohne ihn gäbe es den Verein in dieser Form wohl nicht. Der 1. FCN und „Henko“ so sein Spitzname, sind ganz eng miteinander verbunden, und kaum einer kann sich vorstellen, was passieren würde, wenn er nicht mehr dabei wäre. „Doch keine Angst“, sagt Henkel augenzwinkernd. „Bei der Jahreshauptversammlung im März werde ich noch einmal kandidieren, denn die anderen kloppen sich ja gerade zu um meine Nachfolge“, wohl wissend, dass das nicht so ist. Überrascht und sichtlich gerührt, war Wolfgang Henkel bei der Weihnachtsfeier „seines“ Vereins. Da wurde publik gemacht, das der 1. FCN ihn für den „Club 100“ vorgeschlagen hat, eine Ehrung, von der er bis zu diesem Zeitpunkt selbst nichts wusste. Henkel ist Ehrenamts-Kreissieger 2018 des Fußballkreises Dieburg, da er sich in besonderer Weise um seinen Verein verdient gemacht habe. Die Auszeichnung umfasst die Aufnahme in den "Club 100", ein besonderer Personenkreis mit herausragenden ehrenamtlichen Leistungen.