Tabellenführer SG Mosbach/Radheim, der alle sieben Spiele gewonnen hat, bestreitet seine Partie des achten Spieltags der Kreisliga A Dieburg bei Viktoria Kleestadt erst am 3. Oktober. Dahinter folgen seit gestern fünf Teams mit 14 Punkten. Neuer Tabellenzweiter ist der FSV Groß-Zimmern, der mit 2:0 gegen Schaafheim gewann.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

Bildergalerie Viktoria Urberach II - KSV Urberach

FV Eppertshausen – TSV Altheim 5:1 (4:1).
„Das war super heute“, war Eppertshausens Sprecher Hans Heckwolf mit dem Spielverlauf sehr zufrieden. Die Gastgeber spielten vor allem in der ersten Hälfte sehr stark. „Das war die beste erste Hälfte bislang in dieser Saison“, so Heckwolf. Im zweiten Abschnitt ließen die Gastgeber im Derby nichts mehr anbrennen und legten noch ein Tor nach. Jannis Fritsch und Manuel Owusu trafen jeweils doppelt, Owusu bereitete zudem einen weiteren Treffer für das Team von Marco Saul vor.
FV Eppertshausen: Speck; Gensert, Deumlich, Euler, Pesante, Owusu, Fritsch, Tim Schröter, Aram Sahinyan, Korndörfer, Karadag (Enders, Zeweldi, Alexander Schröter)
TSV Altheim: Sahm; Rehak, Komma, Jacobs, Kücük, Ständner, Adel Ahmetovic, Lauria, De Michelis, Salo, Abdi (Lechte, von Berg, Andrzejczuk)
Tore: 1:0 Fritsch (6.), 2:0 Owusu (15.), 3:0 Tim Schröter (32.), 3:1 Salo (44.), 4:1 Owusu (45.), 5:1 Fritsch (66.)

FSV Groß-Zimmern – Viktoria Schaafheim 2:0 (2:0). „Das war ein gutes Spiel“, sagte Groß-Zimmerns sportlicher Leiter Sascha Spross. Beide Torhüter, Dennis Lange auf Groß-Zimmerner Seite und Schaafheims Torben Radtke, verdienten sich gute Noten. Radtke hielt unter anderem einen Foulelfmeter. „Wir konnten an die gute Leistung vom Pokalspiel gegen Germania Ober-Roden anknüpfen und waren insgesamt einen Tick stärker als Schaafheim“, so Sascha Spross. Mit ihren frühen Toren stellten Bogdan Ficut und Edwin Helfenbein den FSV-Sieg sicher. Schaafheims Spielertrainer Tobias Fey meinte: „Das 2:0 geht in Ordnung. Das war von meiner Mannschaft heute eine blutleere Vorstellung.“
FSV Groß-Zimmern: Lange; Flegel, Helfenbein, Hassan Zeyrek, Hänsch, Alexander Obertshauser, Mustafa Zeyrek, Ficut, Köten, Gencer, Kaya (David Conner, Pop)
Viktoria Schaafheim: Radtke; Eifert, Körbel, Erbacher, Radigk, Eifert, Blair, Höreth, Fey, Kreher, Matovic (Caruso, Musel, Kurz)
Tore: 1:0 Ficut (10.), 2:0 Helfenbein (20.) - Bes. Vork: Radtke (Schaafheim) hält FE von Alexander Obertshauser (75.)

Viktoria Urberach II – KSV Urberach 2:1 (0:1). Paul Moser entschied das Derby mit seinen beiden Toren zugunsten der Viktoria. Mergim Zekaj brachte den Tabellenletzten in der ersten Hälfte in Führung, zu Beginn und am Ende der zweiten Hälfte drehte Moser mit seinen beiden Treffern allerdings die Partie. Viktoria-Trainer Kayhan Özen meinte: „Die erste Hälfte war ausgeglichen, den zweiten Durchgang haben wir klar dominiert und verdient gewonnen.“ Mit der Bewertung des Spielerverlaufs war sich Özen mit seinem Trainerkollegen Emil Husser nur mit Blick auf die zweite Hlfte einig. „Wir hätten zur Pause mit 4:0 führen müssen, hätten einen klaren Elfmeter bekommen müssen. In der zweiten Hälfte war die Viktoria stärker“, meinte Husser. Kurz vor Schluss scheiterte Husser mit der einzigen nennenswerten KSV-Chance im zweiten Abschnitt an Viktoria-Torhüter Alexios Kasmiris, im Gegenzug traf Paul Moser zum 2:0.
Viktoria Urberach II: Kasmiris; Tristan Günther, Hirsch, Klüh, Ankenbrand, Moser, Prosch, Hein, Khan, Lake, Lotz (Wehner, Tampe, Hoch)
KSV Urberach: Stüber; Nas, Arieja, Lahri, Bayraktaroglu, Colak, Zekaj, Husser, Sogan, Boydak, Lotz (Pirinc, Nowicki, Kötting)
Tore: 0:1 Zekaj (20.), 1:1 Moser (47.), 2:1 Moser (86.)  

Kickers Hergershausen – Spvgg. Groß-Umstadt 4:3 (3:1). „Die erste Hälfte war wirklich gut“, freute sich Hergershausens Spielertrainer Jörg Gunkelmann. In den ersten 45 Minuten legte der Aufsteiger den Grundstein zum ersten Saisonsieg. Nach dem 3:2 und in der Schlussphase, als die Groß-Umstädter auf 4:3 verkürzten, sei seine Mannschaft kurzzeitig ins Schwimmen geraten, „Insgesamt geht unser Sieg aber in Ordnung“, so Gunkelmann.
Kickers Hergershausen: Albrecht; Rausch, Salgado Almeida, Lehr, Marques, Bachmann. Kolb, Kaufmann, Altrichter, Gunkelmann, Sirna (Tekin, Kuipers Liebald)  
Tore: 1:0 Sirna (22.), 2:0 Kolb (27.), 3:0 Altrichter (31.), 3:1 Colucci (36., FE), 3:2 Erdem (50,), 4:2 Bachmann (67.), 4:3 Altunbas (75.) - Gelb-Rot: Almeida (85., Hergershausen)

TS Ober-Roden II – PSV Groß-Umstadt 2:3 (1:2). Durch ein leicht abgefälschtes Freistoßtor glich TS-Spielertrainer Mark Schierenberg nach gut einer Stunde die Führung der Portugiesen aus. Kurz darauf ging Groß-Umstadt im Anschluss an einen Eckball erneut in Führung. Marius Wertge glich zu Beginn der zweiten Hälfte auf Vorarbeit von Jannik Zeise noch einmal aus. Letztlich setzten sich die Gäste aber durch, da Dennis Vieira in der 55. Minute das 2:3 erzielte. Dabei blieb es bis zum Ende.  
TS Ober-Roden II: Fischer; Eberle, Weitzdörfer, Schierenberg, Knapek, Niklas Winter, Arlovic, Taupitz, Koch, Wertge, Ustabasi (Zeise, Knecht, Stamer)
Tore: 0:1 Soares (11.), 1:1 Schierenberg (32.), 1:2 De Costa Ferreira (35.), 2:2 Wertge (47.), 2:3 Vieira (55.)

TSV Richen – KSG Georgenhausen II 0:2 (0:1). „Es war kein gutes Spiel. Die Georgenhausener waren einfach effizienter“, sagte Richens Trainer Dennis Stork.  ey
Tore: 0:1 Raschke (25.), 0:2 Leinert (72.)