Meister TS Ober-Roden II besiegte im 13.15 Uhr-Spiel der Kreisliga A Dieburg den Tabellenzweiten Spvgg. Groß-Umstadt durch ein Tor in letzter Sekunde mit 2:1. Die Groß-Umstädter behaupteten dennoch Platz zwei, da die SG Ueberau gegen die SG Mosbach/Radheim in der 87. Minuten noch den 4:4-Ausgleich kassierte. Groß-Umstadt spielt mit dem KSV Reichelsheim (Kreisoberliga) und Türkspor Beerfelden die Relegationsrunde zur Kreisooberliga aus. Neben dem TSV Harreshausen muss auch der KSV Urberach den Gang in die B-Liga antreten. Der KSV ging mit 0:8 in Spachbrücken unter. In die Relegationsspiele mit dem B-Liga.Zweiten KSG Georgenhausen II (1. Juni in Georgenhause, 5. Juni in Urberach) geht der Drittletzte Viktoria Urberach II, der gestern 2:2 in Kleestadt spielte. Trotz der 2:3-Niederlage in Heubach rettete sich der TSV Altheim.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

TS Ober-Roden II - Spvgg. Groß-Umstadt 2:1 (0:0). Durch ein Tor des eingewechselten Darlo Arlovic in der Nachspielzeit sicherte sich die TS den knappen Sieg. Groß-Umstadt hatte erst kurz zuvor die TS-Führung durch Massimo Buonomo ausgeglichen.„Insgesamt war der Sieg gerecht“, sagte TS-Trainer Werner Jozic. Die erste Hälfte sei ausgeglichen gewesen, nach der Pause habe die TS dann Vorteile gehabt. Beide Mannschaften hatten zahlreiche gute Chancen.
TS Ober-Roden II: Fischer, Errahmani, Knecht (60. Arlovic), Reeh, Eschenauer (70. Kabeller), Fraccica, Schmidt (82. Hitzel-Kronenberg), Jacobs, Buonomo, Holzschneider, Drengwitz
Tore: 1:0 Buonomo (65.), 1:1 Can (88.), 2:1 Arlovic (90., +2) - Rot: Defigus (35., Groß-Umstadt) - Gelb-Rot: Knecht (86., Ober-Roden)

SG Ueberau - SG Mosbach/Radheim 4:4 (1:3). Ein kurioser Spiel: Ueberau lag mit 0:3 hinten, drehte die Partie aber zunächst. Es fehlten drei Minuten zur Relegationsteilnahme, dann glich Mosbach/Radheim durch einen Elfmeter doch noch aus. „Die erste Hälfte haben wir total verschlafen. Die Mannschaft kannte ja das Ergebnis von groß-Umstadt, das hat sie etwas gelähmt“, sagte Ueberaus Sprecher Heiko Blass. Die Gastgeber steigerten sich zwar deutlich, zum Sieg und zu Platz zwei reichte es dennoch nicht.
Tore: 0:1 Narewski (6.), 0:2 Muhl (36.), 0:3 Narewski (38.), 1:3 Andreozzi (40., FE), 2:3 Andreozzi (49.), 3:3 Andreozzi (55.), 4:3 Kai Zulauf (62.), 4:4 Max Daniel (87., FE)

FV Eppertshausen - FSV Groß-Zimmern 1:6 (0:3). Groß-Zimmern verdrängte mit einer starken Leistung Eppertshausen noch von Platz vier. „Die Mannschaft hat im letzten Spiel noch einmal alles rausgehauen. Wir haben von der ersten Minute an Vollgas gegeben“,  lobte Groß-Zimmerns Trainer Johnny Conner sein Team. Eppertshausen kassierte die dritte Niederlage in Folge.
FV Eppertshausen: Hassan, Breuckmann, Karadag (79. Baum), Euler, Zelger, Pesante, Zeweldi, Hartel, Weidner, Ustabasi (86. Reinecke), Grieser
FSV Groß-Zimmern: Engel (72. Munz), Alexander Ferderer (30. Kaya), Flegel, Makolli, Zeyrek, Pop, Andrej Ferderer, Beck, Ficut (52. Haensch), Köten, Gencer
Tore: 0:1 Beck (12.), 0:2 Alexander Ferderer (18.), 0:3 Makolli (38.), 0:4 Makolli (70.), 0:5 Kaya (83.), 1.5 Weidner (87.), 1:6 Haensch (88.)

Viktoria Kleestadt - Viktoria Urberach II 2:2 (1:0). „Das war insgesamt ein ausgeglichenes Spiel“, sagte Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch. Urberachs Trainer Michael Krause war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Das war ein gutes Spiel, wir hätten durchaus gewinnen können. Die Leistung macht mich optimistisch für die Relegation“, so Krause, dessen team zweimal einen Rückstand ausglich.
Viktoria Urberach II: Vera-Martin, Prosch (46. Schröter), Weigand, Huder, Bayraktaroglu, Deak, Lotz, Spina, Kudernak (60. Kücük), Lang, Hirsch (44. Ziberi)
Tore: 1:0 Marvin Jungermann (18., HE), 1:1 Spina (50.), 2:1 Giesecke (55.), 2:2 Kücük (80.)
FSV Spachbrücken - KSV Urberach 8:0 (3:0). Nach einer  kurzen Anlaufphase war Spachbrücken deutlich überlegen. „Nach dem 1:0 hatten den KSV klar im Griff“, sagte Spachbrückens Sürecher Holger Ackermann.
KSV Urberach: Stüber, Suderleith, Lahri, Kuzkaya, Milenkovic, Deger, Lazarin, Kafier, Boydak, Sogan, Husser (Altuner, De Bernardo, Parmaksiz)
Tore: 1:0 Heinemann (24.), 2:0 Heinemann (36.), 3:0 Schimak (42.), 4:0 Schimak (74.), 5:0 Eigentor Boydak (77.), 6:0 Heinemann (81.), 7:0 Hübner (84.), 8:0 Naumann (87.)

TSV Altheim - SV Heubach 2:3 (1:2). Trotz der Niederlage rettete sich Altheim. „Insgesamt war das ein ausgeglichenes Spiel, Heubach hat es aber vor dem Tor besser gemacht“, sagte Altheims Trainer Adis Ahmetovic. Sein Team habe vor dem Hintergrund des noch drohenden Abstiegs zeitweise nervös agiert, so Ahmetovic.
TSV Altheim: Sirinaga, Rehak, Bossler, Akduman, Ständner, Adel Ahmetovic, Kücük, Sahan, Akkaya, De Michelis, Hermanns (Uzundal, Aydin, Komma)
Tore: 1:0 Akdumsn (26.), 1:1 Diehl (38.), 1:2 Sarikaya (45.), 1:3 Raimo (48.), 2:3 Kücük (80.)

SV Reinheim - SV Münster II 1:1 (0:0). Reinheim kam in der zweiten Hälfte gerechterweise zum Ausgleich. Münsters Interimstrainer Matthias Wanitschek, der kürzlich von Olaf Vogel übernommen hatte, geht wie vereinbart zurück in den Spielausschuss. Neuer Trainer zur neuen Saison wird bei der Münsterer Reserve der bisherige Jugendtrainer Horst Heusinger.
SV Münster II: Hotz, Beyerle, Singer, Lehmann, Geier, Hansen, Konakci, Kaya, Naim, Schäfer, Samoschkoff (Konakci, Schmidt, Zimmy)
Tore: 0:1 Konakci (47.), 1:1 Kastrati (70.)

TSV Harreshausen - TSV Richen 3:7 (1:4). Bei der Abschiedsvorstellung von Absteiger Harreshausen gab es reichlich Tore. Die meisten Treffer erzielten die überlegenen Gäste.
TSV Harreshausen: Rauschenbach, Preissler (46. Laaß), Kattner, Guenther, Tretin, Fabio Paradiso, Roberto Paradiso, Hartmann, Ersoy, Luca Paradiso (46. Yilmaz), Steinmann (46. Drtil)
Tore: 0:1 Forina (5.), 0:2 Strauß (7.), 0:3 Forina (11.), 1:3 Lattner (35.), 1:4 Quaadt (36.), 1:5 Euphraimidis (50.), 1:6 Forina (60.), 2:6 Hartmann (65.), 3:6 Kattner (70., FE), 3:7 Euphraimidis (77.)


Video: Bierdusche für TS-Trainer Werner Jozic