Die zweite Mannschaft der Turnerschaft Ober-Roden hat sich am vorletzten Spieltag der Kreisliga A Dieburg vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Die TS gewann zunächst ihr 13.15 Uhr-Spiel beim SV Münster II mit 1:0. Danach fuhr die Mannschaft nach Groß-Umstadt, um sich die zweite Hälfte des 3:2-Sieges der Spvgg. gegen die SG Ueberau anzusehen. Durch den Sieg machten die Groß-Umstädter die Meisterschaft der TS perfekt und verdrängten die Ueberauer von Platz zwei. Der Tabellenvierte FV Eppertshausen, der durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen ohnehin keine Chance mehr auf Platz zwei hatte, verlor in Richen mit 0:2. Eine Entscheidung ist im Abstiegskampf gefallen. Der Tabellenletzte TSV Harreshausen ist nach der 2:3-Niederlage beim Vorletzten TSV Harreshausen abgestiegen.  Der Drittletzte Viktoria Urberach II spielte 0:0 gegen Heubach.

Tabelle & Statistik Kreisliga A Dieburg

Bildergalerie SV Münster II - TS Ober-Roden II folgt

SV Münster II - TS Ober-Roden II 0:1 (0:0). Ober-Roden hatte in der ersten Hälfte Vorteile, war aber nur selten zwingend. Auch nach der Pause waren die Gäste überlegen. „Auch in der zweiten Hälfte hatten wir ein Übergewicht, auch wenn es insgesamt ein zähes Spiel war“, sagte Werner Jozic, für den es nach 2015, als man aus der B- in die A-Liga aufstieg, der zweite Aufstieg als TS-Trainer war. Felix Knecht erzielte mit einem Abstauber das einzige Tor des Spiels, das der TS letztlich die Meisterschaft sicherte. Die TS feierte zunächst in Groß-Umstadt beim Sieg der Spvgg. gegen Ueberau und später in der TS-Vereinsgaststätte die Meisterschaft.
SV Münster II: Hotz, Braun, Bayerle, Geier (46. Kaiser), Lehmann, Zimmy (46. Schäfer), Konakci, Kaya, Naim (63. Ahmad), Bursalioglu, Samoschkoff
TS Ober-Roden II: Fischer, Arlovic, Wertge, Knecht, Wunderlin (65. Errahmani), Kessler, Baader (38. Kabeller), Knapek, Fraccica, Jacobs, Drengwitz (85. Buonomo)
Tor: 0:1 Knecht (56.)

Spvgg. Groß-Umstadt - SG Ueberau 3:2 (0:1). „Unter dem Strich war das ein verdienter Sieg für uns“, sagte Groß-Umstadts sportlicher Leiter Mark Rainals. Groß-Umstadt hatte Vorteile, dennoch ging Ueberau nach gut einer Stunde in Führung. In der zweiten Hälfte drehten die Ueberauer aber das Spiel.
Tore: 0:1 Puhl (35.), 1:1 Cansever (60.), 2:1 Cansever (72.), 3:1 Haensch (73.), 3:2 Andreozzi (90., +2 FE)

KSV Urberach - TSV Harreshausen 3:2 (2:0). Urberach wahrte seine Chancen auf den Klassenerhalt mit dem Sieg im Kellerduell.  „In der ersten Hälfte haben wir gut gespielt“, sagte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. Die Gastgeber führten zur Pause mit 2:0, kamen nach dem Wechsel aber auch wegen zweier Ampelkarten noch einmal in Bedrängnis. Zum Ausgleich reichte es für Harreshausen aber nicht.
KSV Urberach: Nardelli, Suderleith, Lahri, San Nicolas, Milenkovic, Deger, Güder (46. Kuzkaya), Kafier (83. Altuner), Boydak, Sogan, Husser
TSV Harreshausen: Ott, Trautmann, Kattner (78. Luca Paradiso), Günther, Rauschenbach (37. Ersoy), Drtil, Tretin, Fabio Paradiso, Roberto Paradiso (70. Preissler), Hartmann, Steinmann
Tore: 1:0 Husser (14.), 2:0 Milenkovic (40.), 2:1 Kattner (73., FE), 3:1 Husser (81.), 3:2 Drtil (88.) - Gelb-Rot: Deger (72., Urberach), Milenkovic (77., Urberach)

TSV Richen - FV Eppertshausen 2:0 (0:0). „Das war ein verdienter Sieg für die Richener, die waren uns heute in allen Belangen überlegen“, gab Eppertshausens Trainer Dennis Stork zu. Beim FVE, der vor dem Spiel nur noch theoretische Aufstiegschancen hatte, war die Luft raus. Richen siegte dank eines Doppelschlags von Nico Quaadt Mitte der zweiten Hälfte.
FV Eppertshausen: Hassan, Breuckmann, Karadag (55. Ustabasi), Euler, Zelger, Pesante, Reinecke, Zeweldi, Hartel (63. Enders), Weidner, Grieser (81. Baum)
Tore: 1:0, 2:0 Quaadt (69., 76.)

FSV Groß-Zimmern - TSV Altheim 2:0 (0:0). „Unser Sieg geht in Ordnung, wir haben noch ein paar Chancen ausgelassen“, sagte Groß-Zimmerns sportlicher Leiter Sascha Spross. Die Tore fielen in der zweiten Hälfte. Altheims Torhüter Sven Sirinaga hielt einen Elfmeter von Hendrik Makolli, Makolli traf kurz darauf aber dennoch.
FSV Groß-Zimmern: Engel, Alexander Ferderer, Flegel, Makolli, Zeyrek, Pop, Andrej Ferderer, Beck, Ficut, Köten, Gencer (Helfrich, Mirzai)
TSV Altheim: Sirinaga, Komma, Bossler, Akduman, Ständner, Adel Ahmetovic, Sahan, Akkaya, De Michelis, Hermanns, Uzundal (Hochgesang, Vagts, Aydin)
Tore: 1:0 Flegel (55.), 2:0 Makolli (75.) - Bes. Vork.: Altheims Sirinaga hält Foulelfmeter von Makolli (70.)

Viktoria Urberach II - SV Heubach 0:0. Acht Mann fielen bei Urberach wegen eines Berlin-Tripps zum DFB-Pokalendspiel aus, es kamen etliche Jugendspieler zum Einsatz. Immerhin reichte es im Abstiegskampf zu einem Punkt gegen den Tabellenachten. Es hätte sogar mehr sein können. „Wir hatten die größeren Chancen“, sagte Urberachs Trainer Michael Krause.
Viktoria Urberach II: Vera-Martin, Prosch (64. Haddad), Weigand, Huder, Bayraktaroglu, Deak, Ankenbrand (64. Yaghootpoor), Lotz, Wehner (76. Sutic), Hirsch, Spina

Viktoria Kleestadt - SV Reinheim 0:0. Für die beiden Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld ging es nicht mehr um viel. Die Partie blieb torlos.

SG Mosbach/Radheim - FSV Spachbrücken 1:1 (0:0). In der Nachpspielzeit glichen die Spachbrückener noch zum 1:1 aus.
Tore: 1:0 Paul Daniel (62.), 1:1 Monath (90., +2)

Video: Bierdusche für TS-Trainer Werner Jozic