Im zwölften Versuch hat der KSV Urberach in der Fußball-Kreisliga A Dieburg das erste Spiel gewonnen. Im Kellerduell beim Vorletzten TSV Altheim gab es einen 2:1-Erfolg. Die Spvgg. Groß-Umstadt übernahm durch einen 6:2-Sieg beim TSV Harreshausen wieder Platz eins von der SG Ueberau, der 2:2 in Spachbrücken spielte.

TSV Harreshausen - Spvgg. Groß-Umstadt 2:6 (2:6). Alle acht Tore fielen in der ersten Hälfte. Harreshausens Doppeltorschütze Juliano Machado Ferreira brachte den Aufsteiger gegen den Spitzenreiter bereits in der vierten Minute in Führung. „Dann haben die Groß-Umstädter drei gute Angriffe gespielt, die waren alle drei drin“, berichtete Harreshausens Spielertrainer Christian Drtil. Nach 35 Minuten stand es bereits 1:6, die Groß-Umstädter Ribeiro Lucas Soares und Daniel Machado erzielten jeweils drei Tore. „Groß-Umstadt war schon deutlich stärker, der Sieg war aber vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch“, so Christian Drtil. Nach der Pause schaltete Groß-Umstadt dann einen Gang zurück.
TSV Harreshausen: Friedrichs, Drtil, Preissler, Kattner, Günther, Fabio Paradiso (86. Ott), Tretin, Trautmann, Hartmann (80. Rauschenbach), Scheuermann, Machado Ferreira
Tore: 1:0 Machado Ferreira (4.), 1:1 Soares (9.), 1:2 Machado (18.), 1:3 Soares (22.), 1:4 Machado (27.), 1:5 Soares (32.), 1:6 Machado (35.), 2:6 Machado Ferreira

FSV Spachbrücken - SG Ueberau 2:2 (2:1). „Das war ein gutes A-Liga-Spiel. Wir haben uns gegenüber der Vorwoche gesteigert“, sagte Spachbrückens Sprecher Dieter Ganß. Spachbrücken ging zweimal in Führung, die Gäste glichen zweimal aus. „Das Unentschieden geht in Ordnung“, so Ganß.
Tore: 1:0 Hübner (10.), 1:1 Bock (42.), 2:1 Schatz (45.), 2:2 Andreozzi (71.)

SV Münster II - SV Heubach 4:0 (3:0). Münster zeigte eine gute Leistung. „Wir waren deutlich überlegen. Die Heubacher haben allerdings auch schwach gespielt, die haben nur einmal aufs Tor geschossen“, sagte Münsters Trainer Olaf Vogel. Heubachs Spielertrainer Steffen Friedrich, der nachgetreten haben soll, und Münsters Tolga Durmus, der sich anschließend zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ, sahen die Rote Karte.
SV Münster II: Sauerwein, Jelinek, Kaya (50. Lehmann), Zimmy (57. Konakci), Geier, Hansen, Yakut (59. Durmus), Turic, Bursalioglu, Nitschke, Lehr
Tore: 1:0 Lehr (3.), 2:0 Nitschke (37.), 3:0 Yakut (45.), 4:0 Zimmy (53.) - Rot: Durmus (76., Münster), Friedrich (76., Heubach)

SG Mosbach/Radheim - FV Eppertshausen 1:2 (0:1). „Aufgrund der zweiten Hälfte war unser Sieg absolut verdient“, sagte Eppertshausens Trainer Dennis Stork. Der FVE hatte mehrere Pfostenschüsse. In Unterzahl - Nico Enders sah die Ampelkarte - erzielte der FVE durch Christian Frisch per Kopfball den Siegtreffer.
FV Eppertshausen: Hassan, Nico Enders, Breuckmann, Euler, Pesante, Reinecke, Hartel, Ustabasi, Grieser, Frisch, Jan Enders (Baum, Zeweldi)
Tore: 0:1 Reinecke (31.), 1:1 Lauterbach (68.), 1:2 Frisch (80.) - Gelb-Rot: Nico Enders (66., Eppertshausen)

TSV Altheim - KSV Urberach 1:2  (1:1). Groß war die Freude beim KSV über den ersten Saisonsieg. Der war nach Meinung von Urberachs Spielertrainer Emil Husser verdient. „In der ersten Hälfte hatten wir die klareren Chancen und waren stärker. Nach der Pause war Altheim überlegen“, so Husser. Dennoch erzielte Dominik Kafier fünf Minuten vor Schluss den Siegtreffer für den KSV. Altheims Trainer Adis Ahmetovic meinte: „In der ersten Hälfte war das Spiela ausgeglichen, nach der Pause haben wir dann Druck gemacht und hatten Chancen, beim 1:2 haben wir aber gepennt.“
TSV Altheim: Sirinaga, Rehak, Bossler, Spahic, Vagts, Adel Ahmetovic, Akduman, Sahan, Akkaya, Aydin, De Michelis (Ständner, Uzundahl, Andrzejczuk)
KSV Urberach: Stüber, Suderleith, Nas, Parmaksiz (35. Sogan), Milenkovic (90. Deger), Pirinc, Lotz, Kafier, Lahri, Husser, Boydak
Tore: 1:0 Aydin (9.), 1:1 Hakan Boyer  (11.), 1:2 Kafier (85.)

SV Reinheim - FSV Groß-Zimmern 0:3 (0:0). Nach ausgeglichener erster Hälfte ohne Tore war Groß-Zimmern nach der Pause effizient. Die Gäste entschieden die Partie mit drei Toren für sich.
FSV Groß-Zimmern: Engel, Kaya, Misev, Köten, Gencer, Beck, Ferderer, Ficut, Makolli, Zeyrek, Haensch (Trninic, Becker)
Tore: 0:1 Haensch (59.), 0:2 Trninic (70.), 0:3 Zeyrek (85.) 


TSV Richen - Viktoria Urberach II 2:3 (2:1). „An den überragenden Auftritt am Mittwoch beim Sieg im Pokalspiel gegen Gerogenhausen konnten wir nur in den ersten 20 Minuten anknüpfen“, sagte Richens Sprecher René Wagenknecht. Richen führte mit 2:0, musste sich dann aber noch geschlagen geben. Groß war der Jubel bei der Viktoria, die nach fünf Spielen ohne Sieg erstmals wieder gewann. „Wir haben die Urberacher nach unserer 2:0-Führung wieder ins Spiel kommen lassen. Letztlich war der Viktoria-Sieg verdient. Insgesamt war das ein schwaches Spiel“, so Wagenknecht.
Viktoria Urberach II: Speck, Huder, Bayraktaroglu, Deak (81. Kuecuek), Ziberi, Lotz, Kudernak, Alexander Schröter (89. Jost), Petzold, Tim Schröter, Schüler
Tore: 1:0 Petzold (3., Eigentor), 2:0 Strauß (17.), 2:1 Ziberi (37.), 2:2 Deak (60.), 2:3 Kudernak (66.)


Viktoria Kleestadt - TS Ober-Roden II 0:1 (0:0). In der zweiten Minute der Nachspielzeit sicherte Marius Wertge der TS mit seinem Tor den Sieg.  „Das war ein ausgeglichenes, kampfbetontes Spiel“, sagte Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch. In den ersten 20, 25 Minuten sei zunächst Kleestadt besser gewesen, dann bestimmte die TS bis zur Pause die Partie. Im zweiten Durchgang sei es ähnlich gewesen. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, meinte Jürgen Rutsch. Dagegen hatte allerdings Marius Wertge etwas.
TS Ober-Roden II: Fischer, Arlovic, Wertge, Schöppner, Wunderlin, Schwäbe, Baader, Reeh, Knapek, Schallmayer, Drengwitz (Errahmani, Schmidt, Holzschneider)
Tor: 0:1 Wertge (90., +2)