In der Kreisliga A Dieburg blieb Tabellenführer Spachbrücken auch am ersten Rückrundenspieltag ungeschlagen. Durch den 5:0-Sieg gegen Urberach baute der FSV seine Spitzenposition sogar noch aus. Der Tabellenzweite SG Ueberau, der 1:1 bei der TS Ober-Roden II spielte, hat nun sieben Punkte Rückstand auf Spachbrücken.

FSV Spachbrücken – KSV Urberach 5:0 (2:0). „Unser Sieg war auch in dieser Höhe verdient“, sagte Spachbrückens Sprecher Dieter Ganß. Bereits in der ersten Hälfte hatte der Tabellenführer deutliche Vorteile. „Nach der Pause war das dann ein Spiel auf ein Tor“, so Dieter Ganß. Beim 4:0 verwandelte Spachbrückens Sebastian Grob einen Eckball direkt.
KSV Urberach: Nardelli - D. Lazarin, Nas, Pirinc, Milenkovic, Husser (72. M. Lazarin), Lotz (35. Demirel), Güder, Boyar, Sogan, Lahri
Tore: 1:0 Grob (42.), 2:0 Kleinschmidt (45.), 3:0 Schatz (53.), 4:0 Grob (57.), 5:0 Argus (88., FE) - Schiedsrichter: Müller (Crumstadt)
 
TSV Langstadt – TSV Richen 0:1 (0:0). „Die erste Hälfte war sehr zerfahren, wir kamen nicht so richtig ins Spiel“, berichtete Langstadts Sportlicher Leiter Christian Segeth. Dennoch hatte Langstadt nach einer knappen halben Stunde die große Chance zur Führung, Spielertrainer Mark Schierenberg verschoss allerdings einen Foulelfmeter.  Das 0:0 zur Pause ging insgesamt in Ordnung. Kurz nach dem Wechsel ging Richen in Führung. „Danach waren wir klar besser. Wir haben aber zweimal den Pfosten getroffen, ein paar Mal hat der Richener Torhüter sehr gut gehalten. Wir hätten heute wohl noch zwei Stunden weiter spielen können und kein Tor gemacht“, so Segeth weiter.
TSV Langstadt: Häfner - Meiswinkel, Hippe, Tat, Aslan, Ustabasi, Inan, Sternheimer (71. Monath), Schierenberg, Johann, Santur
Tore: 0:1 Buhl (51.) - Gelb-Rot: Aslan (69., Langstadt)  - Bes. Vork.: Richens Rakowitz hält Foulelfmeter von Schierenberg (26.) - Schiedsrichter: Röth (Sulzbach)

TS Ober-Roden II – SG Ueberau 1:1 (1:1). Vor allem in der ersten Hälfte sei die Partie ein „hochklassiges Spiel mit viel Tempo“ gewesen, berichtete TS-Trainer Werner Jozic. „In der ersten Hälfte waren wir klar besser, da hätten wir noch ein, zwei Tore nachlegen müssen“, so Jozic.  So glich Ueberau noch kurz vor der Pause aus. Insgesamt traf die TS dreimal Aluminium, zweimal in der ersten Hälfte und einmal im zweiten Durchgang. Die zweite Hälfte war dann etwas schwächer.
TS Ober-Roden II: Fleckenstein - Schallmayer, Neureuther, Jacobs, Fraccica, Clarizia (75. Markus Winter), Schmidt (82. Neumann), Zeise, Drengwitz, Baader, Schwäbe
Tore: 1:0 Schwäbe (35.), 1:1 Tunca (45.) - Schiedsrichter: Bode

SG Raibach/Umstadt – Viktoria Urberach II 2:5 (1:3). „Die Urberacher haben ihre Chancen eiskalt ausgenutzt“, berichtete SG-Sprecher Benjamin Brudnyj. Raibach/Umstadt gab sich zwar nie auf, musste sich aber dennoch deutlich geschlageben geben.
Viktoria Urberach II: Speck - Schüler, Thater, Huder, Bayraktaroglu, Grein, Go, Petzold, Valva (38. Schneider), Özdamar, Scharko
Tore: 0:1 Go (9.), 0:2 Özdamar (24.), 1:2 Winter (30., FE), 1:3 Grein (36.), 1:4 Özdamar (61.), 2:4 Lautenschläger (65.), 2:5 Scharko (84.) - Gelb-Rot: Keil (77., Raibach/Umstadt) - Schiedsrichter: Hildenbeutel (Michelstadt)

TSV Altheim – SV Heubach 0:2 (0:1). Harun Sarikaya entschied das Spiel mit seinen beiden Toren für die Gäste. Insgesamt eine schwache Partie. Die Altheimer haderten mit einigen umstrittenen Entscheidungen des Schiedsrichters.
TSV Altheim: Sahm - Rehak, Kampka, Bossler, Gröper, Adel Ahmetovic, D`Arelli, Vagts, Sahan, Akkaya, Herrmanns (El Achak, Ständner)
Tore: 0:1, 0:2 Sarikaya (15., 85.)

Viktoria Kleestadt – FV Eppertshausen 1:4 (0:3). Eppertshausen gelang mit dem dritten Saisonsieg ein versöhnlicher Jahresabschluss.  „Der Gästesieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, wir haben heute eine desolate Abwehrleistung gezeigt“, sagte Kleestadts Sprecher Jürgen Rutsch. „Die Eppertshäuser waren dagegen engagiert und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Wir sind nie richtig ins Spiel reingekommen. Das war ein schwacher Jahresabschluss“, so Rutsch. Zur Pause führte Eppertshausen bereits mit 3:0, Kim Nowak traf doppelt für die Gäste.
FV Eppertshausen: Garbella - Tekin, Enders, Würtenberger, Yebio-Kenfe, Euler, Pesante, Hebeling, Nowak, Butt, Enders (Seib, Hartl, Gotta)
Tore: 0:1 Yebio-Kenfe (10.), 0:2, 0:3 Nowak (20., 34.), 0:4 Euler (56.), 1:4 Hendelmeyer (63.) - Schiedsrichter: Löhning (Rodgau)

FSV Groß-Zimmern – SG Mosbach/Radheim 5:5 (3:2). Ein kurioses Spiel. Die Führung wechselte mehrfach, zwischenzeitlich schien Groß-Zimmern beim 4:2 klar auf der Siegerstraße, dann ließen die Gäste aber drei Tore hintereinander folgen. In der Nachspielzeit glich Groß-Zimmern immerhin noch zum 5:5. „Der Punkt war aber unverdient für uns“, gab Groß-Zimmerns Sportlicher Leiter Sascha Spross zu. „Wir haben heute natlos an die schlechte Leistung aus dem Richen-Spiel angeknüpft“, so Spross.
FSV Groß-Zimmern:  Engel - Gencer, Flegel, Pop, Beck, Cakti (80. Fröhlich), Zeyrek, Ferderer, Kaya, Obertshauser, Haensch (60. Müller)
Tore: 1:0 Beck (3.), 1:1 Max Daniel (16.), 1:2 Max Daniel (19.), 2:2 Beck (22.), 3:2 Cakti (42.), 4:2 Zeyrek (50.), 4:3 Narewsky (73..), 4:4 Muhl (75.), 4:5 Narewsky (83.), 5:5 Kaya (90., +2) - Schiedsrichter: Jaganjac