Der SV Groß-Bieberau ist der Meisterschaft in der Kreisliga A Dieburg ein gutes Stück weit näher gekommen. Durch ein Tor in der Endphase gewannen die Groß-Bieberauer bei der SG Ueberau. Bei noch zwei ausstehenden Spielen haben die Groß-Bieberauer nun drei Zähler Vorsprung auf das punktgleiche Trio Viktoria Kleestadt, Germania Ober-Roden II und TS Ober-Roden II.

SG Ueberau - SV Groß-Bieberau 0:1 (0:0). Kurz vor Schluss kam Groß-Bieberau zum Siegtreffer. „Wir hätten allerdings einen Punkt verdient gehabt“, sagte Ueberaus Sprecher Heiko Blass. Die erste richtig zwingende Chance der Groß-Bieberauer habe zum Siegtreffer geführt, so Blass. Die Ueberauer hatten speziell in der Anfangsphase gute Möglichkeiten.
Tor: 0:1 Weps (82.) - Gelb-Rot: Tunca (89., Ueberau) - Schiedsrichter: Rodrigues (Offenbach)

TSV Langstadt - Germania Ober-Roden II 0:0. Trotz der fehlenden Tore kam bei den Besuchern keine Langeweile auf. „Das war ein  gutes Spiel, es ging hin und her mit Torchancen auf beiden Seiten. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden“, sagte Langstadts Sportlicher Leiter Christian Segeth. Dem Fazit stimmte Germania-Trainer Johannes Peters zu: "Das Unentschieden geht in Ordnung."
TSV Langstadt: Wolf - Denktas, Bellon, Naim, Manega, M. Bejaoui (68. O. Bejaoui), Altunbas, Schildbach, Dönmez, Aslan (77. Hock), Andrej Ferderer
Germania Ober-Roden II: Gotta - D. Gruber, Singh, Geyer, Kugler (46. Reichert), Fenkl, Ayk Sahinyan, Spieß (84. Pradel), Korndörfer, R. Gruber (65. M. Brand), Cerveny
Schiedsrichter: Tonecker (Limeshain)

FSV Spachbrücken - TS Ober-Roden II 2:2 (0:1). „Das war ein sehr umkämpftes Spiel“, sagte Spachbrückens Sprecher Tim Kraft. Insgesamt sei das Remis gerecht gewesen.  Die TS habe zwar zeitweise Oberwasser, Spachbrücken aber insgesamt die besseren Chancen gehabt. Kai-Jannis Holzschneider sicherte der TS mit seinem Ausgleichstreffer in der Schlussphase zumindest einen Punkt.
TS Ober-Roden II: Stamer - Clarizia, Neureuther, Holzschneider, Neumann, Fraccica, Palacios Hernandez, Winter, Kriegsch, Schwäbe, Schallmayer (N. Winter, Zeise, Pilo)
Tore: 0:1 Palacios-Hernandez (35.), 1:1 Hübner (52., FE), 2:1 Frank (67.), 2:2 Holzschneider (81., FE) - Gelb-Rot: Frank (78., Ueberau) - Schiedsrichter: Karras

KSV Urberach - FV Eppertshausen 2:1 (1:1). Die Urberacher durften über den ersten Heimsieg jubeln, den Markus Suderleith mit seinem Tor in der 81. Minute sicher stellte. „Insgesamt war es ein verdienter Sieg. Endlich hatten wir mal das glücklichere Ende für uns“, sagte KSV-Abteilungsleiter Holger Behnicke. Urberach untermauerte durch diesen Sieg den vorletzten Tabellenplatz, der eventuell zur Relegation reicht.
KSV Urberach: Neuwirth - Pirinc, P. San Nicolas, Milenkovic, Husser, Dacco, Gueder, Sogan, Suderleith, Parmaksiz, Jovic (Deger, Sogan, Lahri)
FV Eppertshausen: Hardt - Seib, Enders, Dinc, Würtenberger, Bangnowski, Euler, Tekin, Yakut, Enders, Nowak (Hartel, Pesante)
Tore: 1:0 Sogan (30.), 1:1 Enders (37.), 2:1 Suderleith (81.) - Schiedsrichter: Pink (Lautertal)

FC Niedernhausen - SG Raibach/Umstadt 3:3 (2:0). Niedernhausen führte in der abwechslungsreichen Partie mit 2:0 und 3:1, zum Sieg reichte es dennoch nicht. Am Ende mussten die Hausherren froh sein, dass Raibach/Umstadt nicht noch das 3:4 erzielte. ey
Tore:  1:0 Schmitz (21.), 2:0 Schmitz (44.), 2:1 Biskic (48.), 3:1 Braune (60.), 3:2 Keil (65.), 3:3 Biskic (81.) - Schiedsrichter: Fieberling

TG Ober-Roden - TSV Richen 2:3 (1:1). In Unterzahl kam Richen zum Siegtreffer. „Das war ein ausgeglichenes Spiel. Man hat allerdings auch gesehen, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging“, sagte TG-Sprecher Rudi Schrei.
TG Ober-Roden: Jurik - Fet Tahi, Husser, Rachidi (46. Zifferer), Saliu, Türktorum, Y. El-Issami (40. Mohamed Ahmed), M. El-Issami, Keles, Karadag, Asbai
Tore: 0:1 Röttgerding (10.), 1:1 Karadag (24.), 2:1 M. El-Issami (53.), 2:2 Strauss (60.), 2:3 Winter (68.) - Rot: Jung (65., Richen) - Schiedsrichter: Schulz (Glashütten)