In der Gruppenliga Darmstadt kommt es am Donnerstag (19.30 Uhr) zum Nachholspiel zwischen dem TSV Höchst und Aufsteiger SC Hassia Dieburg. Das Spiel war vor einigen Wochen witterungsbedingt abgesagt worden. Mittlerweile wurde das Heimrecht getauscht, da die Dieburger nicht auf ihrem Nebenplatz spielen wollten. Der Hauptplatz der Hassia hat kein Flutlicht.

Hassia am Wochenende spielfrei

„Das wird schon eine Herausforderung“, sagt Hassia-Trainer Stefan Fäth vor der Partie im Odenwald. Höchst ist mit 23 Punkten nach zehn Spielen Tabellenfünfter, es gab erst eine Niederlage. Gegenüber der Konkurrenz in der Spitzengruppe ist Höchst mit ein oder zwei Spielen im Rückstand .Aufsteiger Dieburg hat erst sieben Zähler nach elf Spielen eingefahren. Immerhin stimmte zuletzt die Leistung, auch wenn sich die Hassia nicht mit Siegen belohnte. Am Sonntag gab es nach einer 2:0-Führung ein 2:2 bei Olympia Biebesheim. „Uns fehlt momentan noch das Quạ̈ntchen Glück. Wenn wir aber den Einsatz zeigen wie in den letzten Spielen, können wir in Höchst etwas mitnehmen“, so Stefan Fäth. Am Wochenende ist seine Mannschaft in der Gruppenliga spielfrei. Der SV Münster spielt am Sonntag bei den Höchstern.

Spiele am Sonntag:
SV Münster - TV Lampertheim 2:2 (1:0). In der 87. Minute ging Münster durch ein Kopballtor von Talmiz Butt mit 2:1 in Führung, in der ersten Minute der Nachspielzeit glich Schlusslicht Lampertheim aus. „Das ist natürlich schon etwas ärgerlich. Daraus müssen wir lernen“, sagte Münsters Trainer Naser Selmanaj. Er ärgerte sich vor allem darüber, dass seine Mannschaft in der ersten Hälfte zu wenig aus seinen Chancen machte. „Zur Pause hätten wir deutlicher führen müssen“, so Selmanaj. Nach dem Wechsel kam Lampertheim dann besser ins Spiel und holte nicht unverdient einen Punkt. Mark Braun bereitete beide Münsterer Tore vor.
SV Münster: Zeljko, Ries (69. Huther), Lorenz, Braun, Lampevski, Turkowicz, Schrom, Deumlich, Zvonimir Biskic, Anton Sahitolli, Naim (73. Butt)
Tor: 1:0 Lampevski (38.), 1:1 Herwehe (76.), 2:1 Butt (87.), 2:2 Ghawas (90., +1)

SV Olympia Biebesheim - SC Hassia Dieburg 2:2 (0:2). Torsten Schnitzer und Tayfun Durmus brachten die Hassia in der ersten Hälfte in Führung. Mit einem Doppelschlag glich Biebesheims Maximilian Köhler aber in der Anfangsphase der zweiten Hälfte zum 2:2 aus. „Wir waren in der ersten Hälfte das bessere Team und hatten auch in den letzten 20 Minuten ein Übergewicht. Dazwischen hatten wir einen leichten Blackout, das hat uns den Sieg gekostet“, meinte Dieburgs Spielausschussvorsitzender Roland Jaensch. Auch wenn es erneut nicht zu einem Sieg reichte, überwog ins Jaenschs Fazit das Positive: „Wir sind auf einem guten Weg.“
SC Hassia Dieburg: Ludwig, Böttler, da Silva Machado, Türkgülsün (68. Schönig), Karaca, Cassier (53. Baumbach), Torsten Schnitzer, Capobianco (80. Benjamin Kampka), Durmus, Güney, Euler
Tore: 0:1 Torsten Schnitzer (27.), 0:2 Durmus (38.), 1:2, 2:2 Köhler (50., 53.)

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt