In der Gruppenliga Darmstadt verbesserte sich der SV Münster durch einen Sieg in Biebesheim auf Platz vier. Der SC Hassia Dieburg bleibt nach der Niederlage gegen Unter-Abtsteinach Viertletzter. Bereits am Samstag geht es in der Gruppenliga weiter.

Olympia Biebesheim - SV Münster 0:3 (0:1). „Dank einer starken zweiten Hälfte war das ein hochverdienter Sieg für uns“, sagte Münsters Sprecher Joachim Boucher. „Unsere 1:0-Pausenführung war noch etwas glücklich“, so Boucher. In den ausgeglichenen ersten 45 Minuten brachte Mark Braun die Gäste kurz vor der Pause in Führung. „Im zweiten Durchgang waren wir dann klar besser“, meinte Boucher. Nach gut einer Stunde gelang Jens Ries ein Doppelschlag. Ärgerlich allerdings für Münster, dass Jonas Seib wegen einer Notbremse in der Nachspielzeit die Rote Karte sah. Nach Meinung der Münsterer Verantwortlichen zumindest eine diskussionswürdige Entscheidung. Am Sonntag spielt Münster beim FC Fürth, der erst sechs Punkte eingefahren hat. Münster ist als Tabellenvierter mit 19 Zählern favorisiert. In den vier Spielen unter dem neuen Trainer Naser Selmanaj gab es drei Siege. „Wir sind sehr zufrieden bislang mit der Saison“, sagt Münster Sprecher Joachim Boucher. Dennoch warnt er vor dem kommenden Gegner FC Fürth. „Ich habe sie Anfang der Saison bei der 1:3-Niederlage in Höchst beobachtet. Spielerisch fand ich sie nicht schlecht, sie haben allerdings Fehler in der Defensive gemacht“, so Boucher.
SV Münster: Morian, Seib, Ries (71. Huther), Anton Sahitolli, Grimm, Naim (77. Butt), Braun, Lampevski, Zvonimir Biskic (86. Turic), Turkowicz, Schrom
Tore: 0:1 Braun (44.), 0:2 Ries (61.), 0:3 Ries (64.) - Rot: Seib (90., +1, Münster)

SC Hassia Dieburg - SG Unter-Abtsteinach 1:3 (0:1). Wie beim 0:1 in Walldorf zeigte Aufsteiger Dieburg gegen eine Spitzenmannschaft eine gute Leistung, stand am Ende aber erneut mit leeren Händen da. „Unter-Absteinach hat die ersten 25 Minuten bestimmt“, sagte Dieburgs Spiuelausschussvorsitzender Roland Jaensch. In die Anfangsphase fiel auch die Gäste-Führung. Danach kam die Hassia besser ins Spiel. „In der zweiten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft, haben aber durch zwei Unachtsamkeiten noch Gegentore kassiert“, so Jaensch. Daher reichte der 1:1-Ausgleich von Pierre Kampka nach einer knappen Stunde auf Vorarbeit von Antonio Capobianco nicht für einen Punkt. Bereits am Samstag um 15.30 Uhr hat die Hassia den SV Unter-Flockenbach zu Gast. Die Gäste liegen mit 15 Punkten auf Rang sechs, während die Hassia mit sechs Zählern 14. ist.
SC Hassia Dieburg: Meister, Böttler, Machado, Karaca, Pierre Kampka, Cassier, Torsten Schnitzer, Capobianco, Durmus, Güney, Benjamin Kampka (20. Schönig)
Tore: 0:1 Magel (11.), 1:1 Pierre Kampka (58.), 1:2 Hastert (59.), 1:3 Georgiev (87.)


Nachtrag 1.10.:
RW Walldorf - Hassia Dieburg 1:0 (1:0). Daniel Beck erzielte nach einer halben Stunde den Siegtreffer für den Favoriten. Allerdings sei das Tor aus einer Abseitsposition erzielt worden, ärgerten sich die Dieburger Verantwortlichen. „Der Sieg von Walldorf war dennoch verdient, die waren die bessere Mannschaft. Allerdings haben wir uns gegenüber der 1:4-Niederlage in Nauheim sehr deutlich gesteigert. Wir haben sehr gut dagegen gehalten“, sagte Roland Jaensch, der Spielausschussvorsitzende der Dieburger. „Das macht Mut für die kommenden Spiele“, so Jaensch. Walldorf hatte ein Chancenplus, die Gastgeber trafen unter anderem dreimal den Pfosten. Allerdings hatte auch die Hassia Möglichkeiten.  Torsten Schnitzer verwandelte in der 75. Minute beinahe einen Eckball direkt, den Ball landete aber am Pfosten. Fünf Minuten zuvor war Johannes Euler mit einem Schuss aus 16 Metern am gegnerischen Torhüter gescheitert.
Hassia Dieburg: Meister, Böttler, da Silva Machado, Euler, Karaca (75. Durmus), Pierre Kampka, Capobianco, Torsten Schnitzer, Güney, Benjamin Kampka, Robin Schnitzer
Tor: 1:0 Beck (31.)

SV Münster - Sportfreunde Heppenheim 2:0 (1:0). „Ein verdienter Sieg für uns. Wir haben mehr für die Offensive getan und waren fußballerisch das bessere Team. Das war eine starke Leistung“, freute sich Müsnters Sprecher Joachim Boucher. Bereits in der fünften Minute traf Daniel Lampevski den Innenpfosten. Nach 22 Minuten brachte Jens Ries den SV aber in Führung, Ries vergab kurz vor der Pause eine weitere Möglichkeit. Die beste Heppenheimer Chance war ein Kopball an die Latte (49.), für Münster verpassten Lampevski (49., 83.), Biskic (69.), Ries (79.) und Braun (82.) das 2:0, das Daniel Lampevski in der 87. Minute mit einem Konter dann doch noch erzielte.
SV Münster: Zeljko, Seib, Ries (89. Turic), Anton Sahitolli, Grimm, Naim (64. Lorenz), Huther (58. Braun), Lampevski, Zvonimir Biskic, Turkowicz, Schrom
Tore: 1:0 Ries (22.), 2:0 Lampevski (87.)

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt