Aufsteiger SC Hassia Dieburg kam am ersten Spieltag der Gruppenliga Darmstadt zu einem 1:1 gegen die TSG Messel. Der SV Münster musste sich bei der SG Sandbach geschlagen geben.  Erste Tabellenführer sind die SG Unter-Absteinach (4:1 in Biebesheim) und der VFR Fehlheim (4:1 in Höchst).

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

SG Sandbach - SV Münster 2:1 (2:1). „Das war eine über weite Strecken schwache Leistung von uns, die Niederlage ist nicht unverdient“, sagte Münsters Sprecher Joachim Boucher. Urlaubs- und verletzungsbedingt fehlten im Münsterer Kader neun Spieler.  Sandbach ging durch die erste Chance (10.) in Führung. Nur drei Minuten später verwandelte der Aufsteiger nach einem Foul von Tim Deumlich im Strafraum einen Elfmeter zum 2:0. In der 16. Minute bekam Münster nach einem Foul an Daniel Lampevski ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen, den der Gefoulte zum 2:1 verwandelte. Münster hatte bereits in der ersten Hälfte Chancen zum Ausgleich. Die beste vergab Daniel Lampevski, dessen Lupfer über das Tor ging. Sandbachs Klewar (42.) traf die Latte. Auch nach der Pause hatte Münster, aber auch die Gastgeber, gute Möglichkeiten. Für den SV vergab unter anderem Zvonimir Biskic (52.). Die größte Möglichkeit zum 2:2 vergab in der Schlussminute Daniel Lampevski, der, nachdem er gefoult worden war, mit einen Elfmeter an Sandbachs Torhüter Hallstein scheiterte.
SV Münster: Zeljko, Seib, Adrijan Biskic (72. Anton Sahitolli), Deumlich (81. Turic), Grimm, Braun, Barak, Arian Sahitolli, Lampevski, Zvonimir Biskic, Turkowicz
Tore: 1:0 Haralambos Floros (10.), 2:0 Waios Floros (13., FE), 2:1 Lampevski (16., FE) - Bes. Vork.: Sandbachs Hallstein hält Foulelfmeter von Lampevski (90.) - Schiedsrichter: Jung

SC Hassia Dieburg - TSG Messel 1:1 (0:0). „Das Unentschieden geht in Ordnung“, bilanzierte Stefan Fäth, der gemeinsam mit Robin Schnitzer die erste Mannschaft der Hassia erstmals in einem Punktspiel trainierte. In der ersten Hälfte seien beide Mannschaften nicht so recht ins Spiel gekommen, so Fäth. Chancen blieben Mangelware. Die größte Möglichkeit des ersten Durchgangs vergab Dieburgs Micha Harbusch bereits in der elften Minute. Nach der Pause verpasste Marco Jakob (55.) eine gute Chance zur Dieburger Führung, das 1:0 fiel dafür in der 68. Minute. Auf Vorarbeit von Torsten Schnitzer traf Mats Böttler in den Winkel. Zum Sieg reichte dieses Traumtor nicht. Ein Messeler Befreiungsschlag wurde zur Vorlage für den Ausgleichstreffer durch Sebastian Karach (72.). „Da haben wir ein bisschen gepennt“, sagte Stefan Fäth. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften den Siegtreffer auf dem Fuß. Dieburgs Micha Harbusch traf in der 88. Minute die Latte., Messel schoss in der Nachspielzeit knapp am Tor vorbei.
SC Hassia Dieburg: Struckmeier, Böttler, Jakob (71. Benjamin Kampka), Machado, Karaca, Harbusch, Capobianco (81. Pierre Kampka), Torsten Schnitzer, Ünalan, Schönig, Robin Schnitzer
Tore: 1:0 Böttler (68.), 1:1 Karach (72.) - Gelb-Rot: Galinski (81., Messel) - Schiedsrichter: Reich (Flörsheim)