Durch einen Sieg beim Tabellenletzten FCA Darmstadt hat der 1. FC Germania Ober-Roden am Samstag die Tabellenführung in der Gruppenliga Darmstadt übernommen. Eine Niederlage kassierte dagegen bereits am Gründonnerstag der SV Münster im Aufsteigerduell.

Tabelle & Statistik Gruppenliga Darmstadt

FCA Darmstadt - Germania Ober-Roden 1:4 (0:1). Der achte Sieg in Folge für die Germania, die sich beim Schlusslicht zeitweise schwer tat. Marco Christophori brachte die Germania in Führung, in der Anfangsphase der zweiten Hälfte traf Schlusslicht Darmstadt aber zum Ausgleich. Kurz darauf brachte erneut Christophori die Germania aber mit seinem zweiten Treffer auf die Siegerstraße. Bis zur 69. Minute war die Partie nach zwei weiteren Ober-Röder Treffern entschieden. Ober-Roden hat nun als Tabellenführer einen Punkt Vorsprung auf Unter-Absteinach und RW Walldorf, zudem noch zwei Spiele weniger ausgetragen. Bereits am Donnerstag (20. April) geht es für die Germania mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvierten VfL Michelstadt weiter. Anstoß ist um 18.30 Uhr.
Germania Ober-Roden: Kahl, Mensinger, Marweg, Firat (74. Wick), Stuckert, Friess, Karadag, Nessen (46. Ermert), Lehnert, Christophori (84. Jäger), Hakimi
Tore: 0:1 Christophori (22., FE), 1:1 Reka (52.), 1:2 Christophori (55.), 1:3 Marweg (65.), 1:4 Ermert (69.)

Olympia Biebesheim - SV Münster 2:0 (0:0).
Biebesheim zog nach dem Sieg im Aufsteigerduell in der Tabelle an den nun punktgleichen Münsterern vorbei, Münster belegt Platz sieben. In der ersten Hälfte hatte Biebesheim mehr vom Spiel, das 0:0 zur Halbzeit war schmeichelhaft für Münster. Auch nach der Pause hatten die Gastgeber Vorteile, in der 55. Minute traf Biebesheims Robin Frisch nur die Latte. Wenige Minuten später ging Biebesheim durch Kevin Jährling verdient in Führung. Vedad Turic hatte die beste Münsterer Chance in der 69. Minute, als er nach einem Freistoß von Mert Barak aus sechs Metern an den Pfosten köpfte. In der 91. Minute köpfte Tugay Barak zunächst aus sechs Metern vorbei. In der dritten Minute der Nachspielzeit forderten die Gäste Elfmeter. „Adrijan Biskic ist klar gefoult worden“, sagte Münsters Sprecher Joachim Boucher. Der Pfiff blieb aber aus, im Gegenzug traf Biebesheim zum 2:0-Endstand. „Das war zwar ein klarer Elfmeter für uns, das Unentschieden wäre aber nicht gerecht gewesen. Die Biebesheimer waren 75 Minuten lang die bessere Mannschaft und hatte auch die besseren Chancen“, so Joachim Boucher.
SV Münster: Zeljko, Turic, Schrom, T. Barak, Naim, Ott, Braun, M. Barak, Grimm (54. Seib), Lauckhardt (54. Güney), Turkowicz (76. Biskic)
Tor: 1:0 Jährling (63.), 2:0 Frisch (90., +3)